In einer Kirche in Rom

Ermordeter Priester Hamel wird als Märtyrer verehrt

Der von Islamisten ermordete französische Priester Jacques Hamel wird in Rom künftig als Märtyrer verehrt. Am Donnerstag (15.09.2016) werde in der Kirche San Bartolomeo auf der Tiber-Insel das Brevier des 85-Jährigen als Reliquie deponiert, sagte der Präsident der Gemeinschaft Sant'Egidio, Marco Impagliazzo, am Dienstag (13.09.2016). An der Zeremonie nehme Rouens Erzbischof Dominique Lebrun teil. Zu dessen Diözese gehörte Saint-Etienne-du-Rouvray, wo Hamel am 26. Juli während eines Gottesdienstes getötet worden war.

Die Kirche San Bartolomeo wird seit 1993 von Sant'Egidio betreut; 2002 widmete Johannes Paul II. sie den Märtyrern des 20. Jahrhunderts. Das Gotteshaus verwahrt Erinnerungsgegenstände von Christen unterschiedlicher Konfessionen, die wegen ihres Glaubens gewaltsam ums Leben kamen, etwa Erzbischof Oscar Romero und der NS-Widerstandskämpfer Franz Jägerstätter.

Papst Franziskus wird laut Vatikan am Mittwoch (14.09.2016) eine Messe für Hamel feiern. In der Hauskapelle von Franziskus werden Erzbischof Lebrun und rund 80 Pilger aus dem Erzbistum Rouen dabei sein.