___STEADY_PAYWALL___

Familienbildungsstätten weiten Online-Angebote aus

Erster FBS-Online-Kochkurs feiert schmackhafte und gelungene Premiere

  • Die Familienbildungsstätte (FBS) Dülmen hat erfolgreich, wenn auch mit einigen Tücken, ihren ersten Online-Kochkurs durchgeführt.
  • Im Gegensatz zu anderen Kursen, die bereits seit mehreren Wochen online angeboten werden, bieten Online-Kochkurse besondere Herausforderungen.
  • Nach der gelungen Premiere wollen nun auch weiter Bildungsstätten im Bistum Münster Online-Kochkurse anbieten.
Anzeige
  •  Flusskreuzfahrt mit Emmaus-Reisen auf der Saône und Rhône

Die Zugangsdaten sind per Email gekommen genauso wie eine Einkaufsliste und die Rezepte. Nicht zu vergessen, die To-Do-Liste für die Vorbereitungen zum Online-Kochkurs. Die Familienbildungsstätte (FBS) Dülmen hat in den vergangenen Tagen viel getestet. Immer noch dürfen die Verantwortlichen in ihren Räumen wegen der Corona-Pandemie keine Teilnehmerinnen und Teilnehmer empfangen. Verschiedene Kurse gibt es bereits als Onlineformat, doch mit dem Kochkurs geht die FBS neue Wege.

Heike Hoppe, pädagogische Mitarbeiterin für den Bereich Ernährung sowohl an der FBS in Dülmen als auch in Lüdinghausen, hat mit Kursleiterin Daniela Elfers im Vorfeld alles eingerichtet. „Wir arbeiten mit zwei Kameras. Die Laptop-Kamera zeigt die Referentin, eine zusätzliche Kamera haben wir so eingerichtet, dass die Teilnehmenden die Arbeitsfläche sehen können. So können zuhause die Schritte nachverfolgt werden“, berichtet Hoppe. Beim Probedurchlauf hat alles wunderbar funktioniert. Doch dann kommt es anders.

Was online anders ist als bei Präsenzkursen

Hoppe begrüßt zur Premiere des Onlinekurses die Beteiligten aus ihrer Küche in Selm. „Wir haben nicht nur Corona, sondern auch noch Schnee“, sagt sie lächelnd. Die eigentliche Referentin sei eingeschneit und von einem Stromausfall betroffen. So hat Hoppe improvisiert und zuhause ebenfalls eine Erhöhung mit einer zweiten Kamera errichtet. Der Onlinekurs kann pünktlich um 18.30 Uhr starten.

Zuvor hatten die Teilnehmenden zuhause einiges vorbereitet. Sie haben geschnibbelt, die Zutaten abgewogen und die Materialien zurechtgestellt. Zur Premiere gibt es Fingerfood: Käsestangen mit Avocadocreme, Maispfannkuchen mit Mangosalsa sowie Zucchinimuffins mit Kräuterschmand. „Wir haben das Programm auf drei Rezepte abgespeckt, damit es für alle zu schaffen ist und auch noch Spaß macht“, erklärt Hoppe. Auch die Mengen sind für zwei Personen heruntergerechnet, „denn es hat keinen Sinn, wie in einem Präsenzkurs für zwölf Personen zu kochen“, erklärt die 58-Jährige.

Nützliche Tipps zwischen lauten Küchengeräuschen

Die Rezepte liegen bereit, und es geht los. Während Hoppe die einzelnen Arbeitsschritte erklärt, folgen ihr die sechs Teilnehmenden in den heimischen Küchen. Kommen laute Geräte zum Einsatz, schalten sie das Mikrophon stumm. Für Fragen ist Hoppe immer offen. Wie müssen die Muffins sein, wenn sie fertig sind? Wie wird der Blätterteig zu Käsestangen gedreht? Dazu gibt es immer wieder nützliche Tipps.

Nach eineinhalb Stunden sind alle Rezepte realisiert, und der Duft in der Küche regt den Appetit an. Zum Abschluss zeigt Hoppe noch, wie sich das Fingerfood attraktiv auf einer Platte anrichten lässt, denn auch das Auge isst mit.

Auch andere FBS bieten Online-Kochkurse an

Die Online-Premiere ist trotz der Widrigkeiten gelungen, und die Teilnehmenden sparen nicht mit Lob. Um 20 Uhr heißt es Laptop aus und genießen.

Neben der FBS in Dülmen startet auch die FBS in Coesfeld ihren ersten Online-Kochabend. Dort heißt es am Samstag, 13. Februar: Schnelles, leckeres Wintermenü. Weitere Familienbildungsstätten wie in Lüdinghausen, Selm und Werne stehen mit Online-Kochkursen bereits in den Startlöchern.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur