___STEADY_PAYWALL___

Tagesimpuls von Schwester Ulrike Soegtrop

Fastenzeit-Spot für Montag, 15. März

Anzeige

Jeden Morgen ein kurzer Spot: Sieben Autorinnen und Autoren begleiten durch die Fastenzeit. Mit einem kurzen, prägnanten Satz für den Tag - und einigen wenigen Zeilen zur Vertiefung. Diesmal von Schwester Ulrike Soegtrop aus Dinklage.

Das Wort Mönch kommt vom altgriechischen ‚monachos‘ und meint den, der allein lebt. Dieses „allein“ meint nicht Vereinzelung. Es schließt sogar das Leben in Gemeinschaft ein.

Der Mönch (m/w/d) klinkt sich ein in die dynamische Beziehung Gottes, die wir in der Formel „Vater, Sohn und Heiliger Geist“ zum Ausdruck bringen. Kein Corona- Lockdown oder andere Unwägbarkeiten haben die Macht, diese Beziehung einzuschränken.

Im Gegenteil! Die verordnete Einsamkeit kann den Innenraum der eigenen Persönlichkeit erweitern. Das Beziehungsspiel von Suchen und Finden zwischen Gott und Mensch kann sich entfalten und der Mensch spirituell reifen. In diesem Sinn, lädt Gott auch Sie heute ein, „Mönch“ zu sein.

Die Autorin
Schwester Ulrike Soegtrop lebt in der Benediktinerinnenabtei Burg Dinklage. Sie ist Theologin und Sozialwirtin und für die Klosterverwaltung verantwortlich.
Schwester Ulrike Soegtrop lebt in der Benediktinerinnenabtei Burg Dinklage. Sie ist Theologin und Sozialwirtin und für die Klosterverwaltung verantwortlich.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur