___STEADY_PAYWALL___

Tagesimpuls von Kapuzinerbruder Stefan Walser

Fastenzeit-Spot für Samstag, 20. Februar

Anzeige

Jeden Morgen ein kurzer Spot: Sieben Autorinnen und Autoren begleiten durch die Fastenzeit. Mit einem kurzen, prägnanten Satz für den Tag - und einigen wenigen Zeilen zur Vertiefung. Diesmal von Kapuzinerbruder Stefan Walser aus Münster.

Vor einem Jahr standen wir noch vor der Wahl, ob wir uns samstagsabends bei Freunden treffen, ins Kino oder zum Italiener gehen. Damals Normalität. Was für ein Luxus, müssen wir rückblickend sagen.

Oft weiß man es erst im Nachhinein, was man eigentlich hatte. Wie schön war das eigentlich damals: als wir noch alle beisammen waren…, als wir noch jung waren…, als es klein angefangen hat… Die selbstverständlichsten Dinge füllen sich manchmal im Rückblick mit großer Nostalgie. Ein Grund also, die heutigen Dinge schon einmal in weiser Voraussicht auszukosten und zu genießen. Der süddeutsche Schriftsteller Arnold Stadler schreibt einmal sehr treffend: „Was ist Glück? Nachher weiß man es!“

Der Autor
Bruder Stefan Walser. | Foto: Kien Hoang Le
Bruder Stefan Walser, lebt im Kapuzinerkloster Münster. Er ist als Priester und in der Ausbildung der jungen Mitbrüder sowie in der Begleitung von Ordensinteressenten tätig. Derzeit habilitiert er sich in Theologie. | Foto: Kien Hoang Le

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
  • Kirche und Leben als E Paper
  • Live-Talk zum Synodalen Weg im Medienhaus des Bistums Münster
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur