Prinz Christian I.: „Kirche und Karneval gehören zusammen“

Felix Genn empfängt Münsters Narren im Bischofshaus

11.11 Uhr: Begleitet von Fanfarenspiel, Pauken- und Flötenmusik zogen am 3. Februar die Narren der Stadt Münster ins Bischofshaus am Domplatz ein. Bischof Dr. Felix Genn begrüßte bereits an der Tür wartend Prinz Christian I. samt Prinzengarde, Stadtwache und Stadtfanfarenkorps sowie das Jugendprinzenpaar Leonie I. und Pascal II.

Während der farbenfrohen Begegnung ließ sich erleben, was Prinz Christian I. betonte: „Kirche und Karneval gehören zusammen.“ Es verbinde Menschen, die an etwas glauben und die Tradition nicht verstecken oder untergehen lassen wollen. Doch auch das Moderne müsse einen Platz haben. Es sei wichtig, sich auf neue Ideen einzulassen. Beispielhaft hob der Karnevalsprinz die Jugend- und Familienarbeit in Kirche und Karneval hervor: „Glaube und Tradition müssen gelebt werden und als Vorbildfunktion verstanden werden.“

Jugendprinzenpaar ermutigt zum friedlichen Feiern

Eine besondere Verbindung zum Bistum Münster hat das Jugendprinzenpaar Leonie I. und Pascal II.: Mit ihrem Motto „Suche Frieden – Finde Freude“ weisen sie auf den Katholikentag hin, der vom 9. bis 13. Mai in Münster stattfinden wird. „Wir möchten Botschafter sein und dazu ermutigen, überall, besonders im Karneval und in der Freizeit, friedlich miteinander zu feiern“, erklärte Jugendprinz Pascal. Gemeinsam überreichten sie dem Bischof ihren diesjährigen Orden, den erstmals eine Abbildung des St.-Paulus-Doms ziert.

Bischof Genn freute sich über die vielen Karnevalisten in seinem Haus und tauschte mit dem Prinzen und der Garde einige launige Worte und Witze aus. Die Narren bekräftigten seine Ansprache mit einem lautstarken „Bischof Felix Helau, Münster Helau, Prinzengarde Helau!“