Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Präsidentin der Weltunion katholischer Frauenverbände ist darunter

Franziskus beruft drei Frauen in vatikanische Bischofsbehörde

  • Papst Franziskus hat drei Frauen zu Mitgliedern der vatikanischen Bischofsbehörde ernannt.
  • In der Kommission, die den Papst bei der Ernennung von Bischöfen berät, arbeiten künftig Maria Lia Zervino sowie die beiden Ordensfrauen Raffaella Petrini und Yvonne Reungoat mit.
  • Zervino ist Präsidentin der Weltunion katholischer Frauenverbände, der unter anderem der Katholische Deutsche Frauenbund angehört.
Anzeige

Papst Franziskus hat drei Frauen zu Mitgliedern der vatikanischen Bischofsbehörde ernannt. In der Kommission, die den Papst bei der Ernennung von Bischöfen berät, arbeiten künftig Maria Lia Zervino sowie die beiden Ordensfrauen Raffaella Petrini und Yvonne Reungoat mit, teilt der Vatikan mit.

Die Italienerin Petrini ist bereits Vizegouverneurin des Vatikanstaates. Die Französin Reungoat war von 2008 bis 2019 Generaloberin der Don-Bosco-Schwestern; sie arbeitet zudem in der vatikanischen Ordensbehörde mit. Die Argentinierin Zervino ist Präsidentin der Weltunion katholischer Frauenverbände, der unter anderem der Katholische Deutsche Frauenbund angehört.

Auch elf männliche Mitglieder ernannt

In einem Interview Anfang Juli hatte Franziskus die Berufung angekündigt: "Zum ersten Mal werden zwei Frauen in die Kommission zur Auswahl von Bischöfen in die Kongregation für die Bischöfe berufen", sagte er; nun sind es drei geworden.

Zudem ernannte Franziskus elf neue männliche Mitglieder für das "Dikasterium für Bischöfe", wie die Behörde offiziell heißt. Die bisherigen Mitglieder - 17 Kardinäle und sechs Bischöfe - bleiben nach Medieninformationen jeweils bis zum Ende ihrer regulären Amtszeit von fünf Jahren im Amt.

Was macht die Bischofsbehörde?

Die neue Kurienverfassung "Praedicate evangelium", die seit 5. Juni in Kraft ist, öffnet leitende Kurienposten ausdrücklich auch für Laien - Männer wie Frauen. Diese handeln wie Kardinäle und Bischöfe nicht aufgrund eigener Vollmacht, sondern allein im Auftrag des Papstes.

Die Bischofsbehörde ist zuständig für die Bischöfe weltweit - mit Ausnahme jener Regionen, um die sich bislang die Missionskongregation kümmerte. In diesem Sinn regelt die Behörde unter anderem die Ernennung neuer Bischöfe, Rücktritte und Amtsverzichte. Die Leitung hat Kardinal Marc Ouellet (78) inne. Die neue Kurienverfassung verfügt explizit, dass Ortskirchen und ihre Gläubigen in die Auswahl der Bischöfe einbezogen werden sollen.

Drucken
Anzeige