Coming soon: Login KLup

Ausstellung mit großformatigen Landschaftsaufnahmen

Freckenhorst zeigt Fotos von Kreisdechant Peter Lenfers

Eine Fotoausstellung mit dem Titel „Sieben Farben hat das Licht - Focus Schöpfung“ zeigt die katholische Landvolkshochschule Freckenhorst bis zum 20. Dezember. Die Bilder hat Kreisdechant Peter Lenfers aus Warendorf aufgenommen.

Pferdehaare, die gefroren sind,  eine Blüte, ein Wasserfall, ein Gletscher, ein Sonnenuntergang am Meer: Diese und weitere Motive präsentiert Peter Lenfers in der Landvolkshochschule Freckenhorst. Bis zum 20. Dezember sind 27 Bilder in einer Fotoausstellung mit dem Titel „Sieben Farben hat das Licht – Focus Schöpfung“ zu sehen, abgezogen im 100 bis 120 Zentimeter breiten Großformat auf Leinwand.

Im Hauptberuf arbeitet Peter Lenfers als Pfarrer in Warendorf, zusätzlich ist er Kreisdechant im Kreisdekanat Warendorf. Im Urlaub oder in der Freizeit nimmt er gern seine Spiegelreflexkamera zur Hand – seit Januar eine Nikon D500. Dann setzt Lenfers schon mal den Apparat aufs Stativ und schraubt vor das Objektiv ein Graufilter, um einen Wasserfall mit längerer Belichtungszeit aufzunehmen. Viele Motive findet der Hobbyfotograf in der Natur, doch auch Kirchen hat er häufig abgelichtet, etwa in Assisi im Nebel.

Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Preis für ein ungewöhnliches Bild

Gelegentlich setzt Lenfers seine Fotos in der Seelsorge ein. Zu Weihnachten 2015 verschickte die St.-Laurentius-Gemeinde eine Karte mit einer ungewöhnlichen Darstellung: Zu sehen war eine Puppe, eingewickelt in die „Westfälischen Nachrichten“. Die Tageszeitung hatte mit Bezug auf Flüchtlinge als Überschrift „Europa macht dicht“ getitelt. Die Puppe ins Zeitungspapier einzuwickeln, war eine Bildidee von Lenfers – für dieses Foto wurde er 2016 mit dem Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Preis ausgezeichnet.

Auch in der Advents- und Fastenzeit verwendet Lenfers seine Fotos oder nutzt sie für Impulse bei Besinnungsabenden. Auf einem Totenzettel wurde sein Bild eines leuchtenden Kreuzes gedruckt. Und in seiner vorherigen Gemeinde St. Markus in Recklinghausen hat er die Sakristei mit Bildern ausstaffiert.

„Fast von der Familie verstoßen worden“

Seinem Hobby Fotografie widmet sich Lenfers bereits seit Jahrzehnten, er hat es von seinem Vater in Lüdinghausen übernommen. Mal war er mit einer Voigtländer-Sucherkamera unterwegs, etwa in Rom und Griechenland, dann wie die ganze Familie mit einer Olympus, später mit einer Minolta-Spiegelreflexkamera. Bei diesem Markenwechsel sei er „fast von der Familie verstoßen worden“, sagt er schmunzelnd.

Seit 2005 fotografiert Lenfers digital. Am Computer verändert er aber nach der Aufnahme nur wenig. Wichtig ist ihm, dass die Fotos nicht erst durch die Nachbearbeitung ihre Wirkung entfalten.

Die Foto-Ausstellung ist in der Katholischen Landvolkshochschule Freckenhorst, Am Hagen 1 in Warendorf-Freckenhorst ist montags bis samstags von 10 bis 19 Uhr und sonn- und feiertags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Drucken
Anzeige
Kampanile Medienagentur