Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Reformgruppe trifft Herausgeberteam der Universität in Münster

Freckenhorster Kreis lädt zum Gespräch über Missbrauchstudie ein

  • Der Freckenhorster Kreis, eine Reformgruppe von Christen im Bistum Münster, lädt zu einer Impulstagung zur Missbrauchsstudie ein.
  • Klaus Große-Kracht vom Herausgeberteam des Historischen Lehrstuhls an der Universität Münster geht auf ihre Arbeit und Ergebnisse ein.
  • Anschließend lädt der Freckenhorster Kreis zu einer offenen Aussprache ein.

 

Anzeige

Der Freckenhorster Kreis, eine Reformgruppe von Christinnen und Christen im Bistum Münster, lädt zu einer Impulstagung zur Missbrauchsstudie mit dem Herausgeberteam des Historischen Lehrstuhls an der Universität Münster ein. Klaus Große-Kracht von der Historikerkommission wird mit David Rüschenschmidt über die Arbeit und das Ergebnis berichten. Anschließend lädt der Freckenhorster Kreis zu einer offenen Aussprache ein.

Die Studie weise in erschreckender Weise die sytemischen Ursachen von vielfachem Missbrauch
auf " und fragt dadurch - bis in die Grundstruktur - die augenblickliche Gestalt von Kirche in ihrer
amtlichen Verfasstheit an", teilte der Kreis am Sonntag mit. "Was sind markante Anfragepunkte und wo ist eine radikale Veränderung struktureller Art gefordert im Bistum Münster und darüber hinaus?" Das seien Themen, die es an diesem Impulsabend im Mittelpunkt stehen: "Dem Freckenhorster Kreis, als einer offene Initiative kritischer Christen*innen im Bistum Münster, geht es um ein zeitgemässes und authentisches Christ-sein", heißt es in der Pressemitteilung.

Impulsabend mit dem Freckenhorster Kreis in Münster
Die Impulstagung findet am Donnerstag, 23. Juni, 19 Uhr, im großen Hörsaal der Katholischen Fachhochschule Münster, Piusallee 89, statt. Weitere Informationen: Ludger Ernsting, Miglied der Sprechergruppe des Freckenhorster Kreises und Pfarrer an der Recklinghäuser Gastkirche, Tel. 02361 / 23277, ludger.ernsting(at)t-online.de

Drucken
Anzeige