Bonifatiuswerk ermöglicht Praktikum in Schweden und Norwegen

Freiwilligendienst in Skandinavien: Drei Jugendliche brechen auf

Zum Freiwilligendienst nach Afrika, Südamerika oder Asien – das ist bekannt. Aber Skandinavien? Johanna Cramer (19), Lenja Bockermann (19) und Hannes Gödde (18) aus dem Bistum Münster brechen demnächst als Praktikanten für einige Monate nach Schweden und Norwegen auf. Mit 14 weiteren Freiwilligen werden sie Land und Leute sowie das Leben katholischer Christen kennenzulernen, die in der Minderheit leben. Der Einsatz wird begleitet vom Bonifatiuswerks der deutschen Katholiken.

Johanna Cramer wird im St. Birgittenkloster in Vadstena verbringen. An das Kloster ist ein Gästehaus mit 20 Betten angegliedert, in dem Gäste aus aller Welt übernachten. Zu ihren Aufgaben werden die Betreuung der Gäste und die Unterstützung der Schwestern bei ihrer täglichen Arbeit gehören.

Einsatz im Kloster und in der Schule

Auch Lenja Bockermann hat sich bewusst für das „Praktikum im Norden“ entschieden. „Ich freue mich darauf, neue Erfahrungen zu sammeln und viele verschiedene Menschen kennenzulernen.“ Sie verbringt die nächsten zehn Monate im Kloster Katarinahjemmet in Oslo. Außerdem hat die Abiturientin die Möglichkeit, sich in Einrichtungen des Bistums Oslo zu engagieren - sei es bei den Norges Unge Katolikker („Norwegens Junge Katholiken“), der Gemeinde St. Olav oder bei der Caritas Norwegen.

Ebenfalls nach Norwegen geht es für Hannes Gödde. In der Pfarrei St. Paul in Bergen wird der Abiturient sein „Praktikum im Norden“ verbringen. „Ich sehe hier die Chance für mich, Erfahrungen im Ausland als Teil einer Wohngemeinschaft und mit einer eigenverantwortlichen Tätigkeit zu sammeln.“ Gödde wird im  katholischen Gymnasium St. Paul im Stadtteil Florida eingesetzt - ob als Vertretung im Deutsch- und Religionsunterricht oder als Nachmittagsbetreuer und Hausaufgabenhelfer.

Bonifatiuswerk unterstützt 20 junge Leute

Das Bonifatiuswerk unterstützt in der Minderheit lebende Katholiken und fördert auch die Praktika von Johanna Cramer, Lenja Bockermann und Hannes Gödde finanziell. Durch das Projekt ermöglicht das Bonifatiuswerk jährlich bis zu 20 jungen Menschen einen Praktikumsaufenthalt in Nordeuropa oder dem Baltikum. Dadurch erhalten sie direkte und unmittelbare Einblicke in das kirchliche Leben in der Diaspora.

Das „Bonifatius Praktikanten-Programm“, auch bekannt als „Praktikum im Norden“, ist ein Kooperationsprogramm zwischen dem Bonifatiuswerk, dem Newman Institut in Uppsala in Schweden, einer Hochschule für Theologie, Philosophie und Kulturwissenschaften, und den zusammenwirkenden Bistümern und Institutionen. Finanzielle Unterstützung erhält es vom Erzbistum Paderborn.