___STEADY_PAYWALL___

Sehenswertes abseits von „Sissi“, „Der kleine Lord“ und Co.

Fünf Medientipps zu Weihnachten vom Spielfilm bis zum Konzert

  • Liebevolle Filme für die ganze Familie sorgen für gute Stimmung unterm Weihnachtsbaum.
  • Das Angebot geht weit über Klassiker wie „Sissi“ oder „Der kleine Lord“ hinaus.
  • Unsere Redakteurin Marie-Theres Himstedt hat aus Streamingdiensten und Mediatheken fünf Tipps für Familien herausgesucht.
Anzeige

Wer hätte gedacht, das der Action-Blockbuster „Stirb langsam“ mit US-Schauspieler Bruce Willis ein Dauerbrenner unter den Weihnachtsfilmen ist? Wahrscheinlich wird er von jenen geguckt, die mit Gefühlsepen wie „Sissi“ oder „Der kleine Lord“ nichts anfangen können. Natürlich reitet auch das Aschenbrödel mit den drei Nüssen wieder durch die TV-Sender, und wer mag, kann sich allein an Heiligabend sechs Mal von Loriots „Weihnachten bei den Hoppenstedts“ unterhalten lassen. Am besten ertragen lässt sich dieses so ganz andere Weihnachtsfest am besten mit Humor, wie zum Beispiel mit der ARD-Komödie „Das Glück ist a Vogerl“.

Im TV-Programm finden sich nach wie vor die geliebten Klassiker zu festgelegten Zeiten, aber wer breitere Auswahl wünscht, klickt sich durch die Mediatheken und Streamingdienstanbieter. Wir haben fünf Filme und Sendungen ausgesucht, die Sie Abseits der Mainstream-Weihnachtssendungen entspannen.

Familienfilm aus der Perspektive der Tiere

„Bo und der Weihnachtsstern“ ist ein liebevoll animierter Familienfilm, der die Weihnachtsgeschichte aus der Perspektive der Tiere erzählt. Der Esel Bo fristet sein Dasein in einer Mühle, bevor ihn der Stern auf sein großes Abenteuer lockt. Er findet neue Freunde und trifft natürlich auf Herodes, der nichts Gutes im Schilde führt. Dem Film gelingt die Gratwanderung, biblischen Stoff unterhaltsam und ohne Kitsch zu vermitteln. „Bo und der Weihnachtsstern“ (2017, Sony Pictures) ist erhältlich bei allen Streamingdienstanbietern.

Märchenfilm mit bösem Mausekönig und dem Nussknacker

Wenn die Kinder vor dem Fernseher geparkt werden müssen, weil das Christkind unterm Baum noch nicht fertig geworden ist, dann am besten mit dem frisch konzipierten Klassiker von E.T.A. Hoffmanns „Nussknacker und Mausekönig“ aus der ARD-Märchenreihe (2018). Die Kinder Marie und Fritz freuen sich an Heiligabend auf das Geschenk ihres Patenonkels Drosselmeier. Es ist ein zauberhafter Kasten, in dem sich kleine Figuren zu Musik bewegen: die Zuckerwelt. Doch sie wird bedroht vom Kampf des bösen Mausekönigs mit dem Nussknacker. Alle Märchen gibt es in der ARD-Mediathek auch als Hörfassung.

Komödie über das Leben und die Liebe

Der deutsch-österreichische Fernsehfilm „Das Glück ist a Vogerl“(2020, BR/ORF) erzählt von Franz, der heimlich von einer Karriere als Rockgitarrist träumt. Stattdessen ist er ein lustloser Musiklehrer für lustlose Teenager. Auch mit seiner Ehe steht es nicht zum Besten. Alles ändert sich, als er einem älteren Herrn begegnet - der kurz darauf verunglückt. Gelungene Weihnachtskomödie über die Wandlung eines Griesgrams, der Leben und Liebe neu entdeckt. Bis zum 15. Januar in der ARD-Mediathek zu sehen.

Imposante Naturbilder in Pilger-Doku

Imposante Naturbilder gepaart mit Infos über das Leben Martin Luthers bietet die Erstausstrahlung „Schritt für Schritt. Pilgern auf dem Lutherweg“ (2020, ZDF): Eine Gruppe von fünf Frauen und Männern macht sich auf, 600 Kilometer in 28 Tagen zu bewältigen. Von Erfurt nach Worms folgt der Weg unter anderem der historischen Reise Martin Luthers 1521 zum Reichstag, entlang von Burgen und Klöstern. Ein Weg voll neuer Erfahrungen und intensiver Begegnungen. Im TV-Programm: ZDF, 26.12.2020, 18:15 – 19 Uhr, und in der Mediathek.

Jetzt gibt’s was auf die Ohren

Musikliebhaber kommen natürlich auch auf ihre Kosten: Ein musikalisches und optisches Highlight haben ARD-alpha und BR-Klassik im Programm: Am 25. und 26. Dezember strahlen sie jeweils um 11 Uhr Bachs Weihnachtsoratorium mit dem Chor des BR der Akademie für Alte Musik aus. Eigens für die Fernsehaufnahmen wurde der Herkulessaal der Münchner Residenz mit einem besonderen Lichtkonzept festlich ausgeleuchtet. Zu sehen und zu hören ist diese Sendung neben weiteren Konzerten in der Mediathek.

Der Programmratgeber „Flimmo“ bietet Eltern Hilfe bei der Auswahl des Weihnachts-Fernsehprogramms. Ein Online-Spezial „Weihnachten“ ist unter www.flimmo.tv/weihnachten abrufbar. Da nicht jede Sendung für Kinder und Jugendliche in Frage komme, weise „Flimmo“ auch darauf hin, was der Nachwuchs besser nicht sehen solle. | KNA

Drucken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur