TV-Journalist bekennt sich im Magazin „leben!“ zum christlichen Glauben

„Galileo“-Moderator Gödde hat sich in die Stadt Jerusalem verliebt

Der christliche Glaube ist für den TV-Moderator Stefan Gödde „Heimat“. Das verrät er in der neuen Ausgabe des Magazins „leben!“ aus dem Bistum Münster. „Ich finde es faszinierend, in so ziemlich jedem Land der Welt in eine Kirche gehen zu können, die Messe dort mitzufeiern – und immer zuhause zu sein. Das ist katholisch im Wortsinn: allumfassend.“

Gödde moderiert seit 2009 das Wissensmagazin „Galileo“ auf ProSieben. Er wurde in Paderborn geboren und wuchs in Rüthen am Rand des Sauerlands auf. Er sei gern Messdiener und Pfadfinder gewesen, später sei seine Beziehung zum Glauben schwächer geworden. Nach einer lebensgefährlichen Erkrankung vor zehn Jahre habe er sich aber gefragt, was wirklich wichtig ist. „Ich glaube, es gibt tatsächlich mehr – und es kommt ‚danach‘ definitiv noch was.“ Daher trage er auf dem Unterarm auch zwei Glaubensbekenntnisse als Tattoo: die italienischen Worte „Gesù, confido in Te“ (Jesus, ich vertraue auf dich) und ein Kreuz, das er sich in Jerusalem hat stechen lassen.

Gödde allein im Grab von Jesus

Stefan Gödde: Nice to meet you, JersualemBuch-Hinweis:
Stefan Gödde: Nice to meet you, Jersualem – Auf Entdeckungstour ins Herz der Stadt. 14,99 Euro, Polyglott, 160 Seiten.

Über die heilige Stadt der Christen, Juden und Muslime hat Gödde ein persönliches Reisebuch geschrieben. In „Nice to meet you, Jerusalem“ berichtet er unter anderem davon, wie er eine ganze Nacht in der Grabeskirche verbracht hat. „Vollkommen allein in dem Grab zu beten, in dem der gekreuzigte Jesus auferstanden sein soll – da kriege ich jetzt noch Gänsehaut“, erzählt Gödde. Seinen Anteil am Erlös des Buchs will der 43-Jährige der Benediktinerabtei Dormitio in Jerusalem spenden. Das Kloster unterstützt damit Menschen verschiedener Religionen sowohl in Israel als auch in den Palästinensergebieten.

Das Magazin „leben!“ wird in diesen Tagen in einer Auflage von 1,1 Millionen Exemplaren kostenlos an alle katholischen Haushalte im Bistum Münster verteilt. Die Produktion liegt in der Hand der Redaktion der Wochenzeitung „Kirche+Leben“. Auftraggeber ist das Bistum Münster.