Vielfalt als Stärke

Genn sieht Jugendverbände als Vorreiter bei Integration

Bischof Felix Genn hat die Arbeit der Jugendverbände im Bistum Münster gewürdigt. „Ihr seid in euren Verbänden Vorreiter, Menschen unterschiedlicher Religionen zusammenzuführen“, sagte er bei einem Treffen mit den Verbandsvertretern am Montagabend in Münster. Die große Stärke der Jugendverbände liege auch in ihrer Vielfalt.

Die Gruppen könnten sich mit ihren jeweiligen Akzentuierungen ergänzen und vernetzen, so der Bischof. „Das ist ein wertvoller Schatz, denn Sie setzen sich ein und wehren der Tendenz, für sich zu bleiben.“

Mit Blick auf den bevorstehenden Wahlkampf äußerte der Bischof Sorgen über eine Spaltung der Gesellschaft. Eine große Aufgabe der Verbände sei die Friedensarbeit. „Wir als Christen sollen wie Sauerteig sein, wir sollen den Teig der Gesellschaft mit unseren Werten durchsäuern.“ Zudem ermutigte er die jungen Erwachsenen, die Bewahrung der Schöpfung weiter zum Thema zu machen und mit offenen Augen Missständen in der Gesellschaft zu begegnen.