Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Generalvikar Klaus Winterkamp: Freudige Entwicklung zu Pfingsten und Fronleichnam

Gesang im Gottesdienst wieder möglich - unter freiem Himmel

  • Der Gesang bei Gottesdiensten unter freiem Himmel ist im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster wieder möglich. Die Regelung gilt ab dem 22. Mai und damit bereits zu Pfingsten.
  • Darauf weist Generalvikar Klaus Winterkamp in einem aktuelle Corona-Update hin.
  • Beim Gesang muss zwei Meter Abstand gehalten und eine Alltagsmaske getragen werden.
Anzeige

Darauf haben viele gewartet - und hinter den Kulissen viele gekämpft: Der Gesang im Gottesdienst ist rechtzeitig zum Pfingstfest wieder möglich, allerdings nur unter freiem Himmel. Darauf weist Münsters Generalvikar Klaus Winterkamp in einem aktuellen Corona-Update für den nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster hin. Die neue Regelung gilt demnach ab dem 22. Mai.

Für Winterkamp ist sie "eine freudige Entwicklung, die über das Pfingstfest hinaus insbesondere für die Feier von Fronleichnam hoffnungsvoll stimmt", schreibt er in einer Information an alle Mitarbeitenden im Bistum.

 

Weiterhin Maske und Abstand

 

Kleine Einschränkungen: Wer im Freiluft-Gottesdienst singen will, muss einen Abstand von zwei Metern zu anderen Personen einhalten. Darüber hinaus muss eine Maske getragen werden, wofür jedoch laut Briefing des Generalvikars eine Alltagsmaske ausreicht; eine medizinische Maske sei nicht erforderlich.

Der Gemeindegesang in Innenräumen sei derzeit allerdings noch nicht möglich, betont Winterkamp. Gleichwohl gibt er sich optimistisch: "Ich hoffe jedoch darauf, dass wir mit sinkenden Inzidenzen auch in absehbarer Zeit im Innenraum werden singen können."

Winterkamp bittet um Verständnis für die kurzfristige Information, "doch ist die neue Coronaschutzverordnung auch soeben erst veröffentlicht worden", heißt es in seiner Mail vom frühen Freitagabend.

Drucken
Anzeige