Martin Stauch wechselt vom ZdK nach Dessau

Geschäftsführer des Katholikentags geht zum Jahresende

Martin Stauch (52), Geschäftsführer des Katholikentags 2018 in Münster, gibt diese Aufgabe und seine weiteren Funktionen beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) Ende 2017 ab. Wie das ZdK am Montag mitteilte, wird Stauch Verwaltungsleiter der Stiftung Bauhaus in Dessau.

„Ich habe die Aufgabe als Geschäftsführer der Katholikentage sehr, sehr gern gemacht“, sagte Stauch auf Anfrage von „Kirche-und-Leben.de“. „Nach 14 Jahren ist nun aber Zeit für etwas Neues.“ Stauchs Familie lebt in Merzig an der Saar. Er verwies darauf, dass die Geschäftsstelle des Katholikentags alle zwei Jahre in eine andere Stadt ziehe und dort dann „neue Strukturen aufbauen“ müsse. In Dessau hoffe er nun auf „ein wenig mehr Verstetigung“. Zudem freue er sich, das Jubiläum „100 Jahre Bauhaus“ 2019 mitgestalten zu können.

Der Katholikentag in Münster habe „ausreichend Zeit“, bis Jahresende die Nachfolge zu regeln, betonte Stauch. Zudem gebe es ein „erfahrenes Team in der Geschäftsstelle“, das die Vorbereitungen für 2018 weiterführen könne.