Josef Ridders neuer Bundesvorsitzender

Grevener leitet Sozialverband Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung

Der Sozialverband Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) hat einen neuen Bundesvorsitzenden: Josef Ridders (67) aus Greven wurde beim Bundesverbandstag des KKV am Wochenende in München zum Nachfolger von Bernd M. Wehner (73) aus Monheim gewählt, der nach acht Jahren satzungsgemäß aus seinem Amt schied. Ridders ist freiberuflicher Personalberater, CDU-Lokalpolitiker und war bisher einer von Wehners Stellvertretern beim KKV. Die Amtszeit beträgt vier Jahre. Der Verband, der 1877 aus einem Zusammenschluss katholisch kaufmännischer Vereine entstand, hat bundesweit knapp 6.000 Mitglieder in 70 Ortsgemeinschaften.

Als „Ehrbare Kauffrau“ wurde die Nürnberger Unternehmerin Christine Bruchmann (57) ausgezeichnet. Bruchmann lebe vor, wie auch in den Bereichen Leiharbeit, Sicherheitsdienste und Reinigung mit Mitarbeitern, Kunden und der Gesellschaft als Ganzes verantwortlich umgegangen werden könne, hieß es zur Begründung. Der Ehrenpreis wird alle zwei Jahre vergeben und soll ein Zeichen gegen die Jagd nach schnellen Gewinnen und für mehr Nachhaltigkeit setzen.