Coming soon: Login KLup

Gemeinde Herz Jesu Westerstede nutzt Heiligabend den Vorteil des Kirchengebäudes

Heiligabend wird die Kirchen-Fassade zur Leinwand

  • Die Gemeinde Herz Jesu Westerstede kann ihr gewohntes Krippenspiel an Heiligabend nicht in der Kirche aufführen.
  • Die kleine Diasporagemeinde im Ammerland weicht deshalb mit der Form einer „Lebendigen Krippe“ auf den Kirchplatz aus.
  • Die passenden Bilder wirft ein Beamer an die breite weiße Wand der Kirchenfront.

Die Fassade der Kirche Herz Jesu in Westerstede ist schneeweiß verputzt. Und sie ist für die kleine Kirche ungewöhnlich breit. Das ist dieses Jahr besonders wichtig, an Heiligabend. Denn sie wird als Leinwand gebraucht.

Das gewohnte Krippenspiel in der Kirche kann wegen der Corona-Beschränkungen nicht stattfinden. Dort drängen sich an Heiligabend sonst mehr als 250 Menschen. Pfarrsekretärin Gaby Kuipers berichtet: „Wir haben immer noch Stühle dazugestellt.“

Krippenfeier vor der Kirche

Das Krippenspiel um halb vier ziehe eben viele Familien mit ihren Kindern an. Die wolle die Gemeinde nicht enttäuschen. Deshalb weicht sie mit ihrem Gottesdienst aus: auf den Kirchplatz. Zwischen Pfarrhaus, Pfarrheim und Kirche sollen Familien an Heiligabend genügend Platz finden, um mit Abstand zusammenkommen zu können.

Wie viele Familien letztlich zusammenkommen würden, könne niemand wissen, sagt Gaby Kuipers. Jedenfalls wolle die Gemeinde aber etwas bieten, das dem gewohnten Krippenspiel möglichst nahe komme: eine „Lebendige Krippe“, die das Geschehen in Bethlehem ohne viel Bewegung still darstelle.

Bilder an der weißen Wand

Zu jeder Szene der Weihnachtsgeschichte kommen dafür die entsprechenden Darsteller vor die Kirchentür und stellen sich bei der Krippe auf. Dazu gehört jeweils ein entsprechendes Bild aus einer Kinderbibel. Das wird an der Kirchenfassade zu sehen sein, an die Wand geworfen von einem Beamer.

Der wird an der rechten Seite des Kirchplatzes stehen, an einem Fenster im Pfarrheim, sicher vor möglichem Regen und Schnee. Damit die Bilder gut zu sehen sind, hat das Vorbereitungsteam den Termin der Andacht eine Stunde später als sonst auf 16.30 Uhr gelegt.

Viel Abstand bei der Krippenfeier

Wegen der Corona-Kontaktbeschränkungen wird die Krippenfeier auch sonst unter besonderen Bedingungen stattfinden. Die Besucher müssen auf dem Kirchplatz auf jeden Fall Abstand halten; sie dürften zudem nur als Familiengruppen zusammenstehen, betont Gaby Kuipers. Auch Anwesenheitslisten werde die Gemeinde führen.

Die „Lebendige Krippe“ mit Kindern in den verschiedenen Rollen sei ebenfalls nur unter besonderen Auflagen denkbar. „Die Darsteller von Maria und Josef müssen unbedingt aus einer Familie kommen, die drei Weisen aus dem Morgenland auch“, rechnet Gaby Kuipers vor. Das werde die Gemeinde aber ohne Probleme schaffen, versichert sie. Kinderreiche Familien gebe es in Westerstede genug. Die Kreisstadt im Ammerland sei ein beliebtes Zuzugsgebiet für junge Familien.

Obwohl die Gegend sonst für die Kirche ein schwieriges Gebiet ist: Der Anteil der Katholiken liegt bei 8 Prozent und mit am niedrigsten im Bistum.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur