Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Start an vier Kirchen - Emmaus-Impulse unterwegs

„Helden der Nacht“: Fußwallfahrt nur für Männer nach Borken

  • Unter dem Titel „Helden der Nacht – Qualmende Socken und brennende Herzen“ gibt es ein Angebot, das sich ausschließlich an Männer richtet.
  • Am 30. Oktober pilgern sie aus verschiedenen Orten nach Borken.
  • Unterwegs sollen sie über sich und ihren Glauben in Austausch kommen.
Anzeige

Unter dem Titel „Helden der Nacht – Qualmende Socken und brennende Herzen“ gibt es ein Angebot, das sich ausschließlich an Männer richtet. Männer sollen einmal unter sich über Gott und die Welt in Austausch kommen.

„Auch den Männern, die noch regelmäßig den Sonntags-Gottesdienst besuchen, fällt das Bekenntnis zum Glauben im Alltag nicht immer leicht. Einfacher ist es, wenn man sich mit Gleichgesinnten gemeinsam auf den Weg macht“, sagt Hermann Epping aus Borken.

 

Digitales Pilgerheft

 

Mit einer Gruppe von Männern aus der Pfarrei St. Remigius bereitet Epping eine abendliche Pilgerwanderung vor, die am Samstag, 30. Oktober, sternförmig an verschiedenen Orten rund um Borken startet und die Remigius-Kirche zum Ziel hat. Dort wird zum Abschluss der Fußwallfahrt gegen 20.30 Uhr mit Pastor Lucian Bulai Gottesdienst gefeiert.

Kurz vor der „Nacht der Helden“ erhalten die Teilnehmer ein digitales Pilgerheft. Es enthält die Texte für die Wallfahrt und die Lieder für den Gottesdienst. An den Haltepunkten wird es geistliche Impulse mit Bezug zum Emmaus-Evangelium geben.

 

Sprechen über die Emmaus-Erfahrung

 

Wie Mitorganisator Markus Haick erklärt, richten sich die Impulse auf das Bibelwort aus dem Lukas-Evangelium „Brannte nicht unser Herz?“. Es bringt die späte Einsicht der zwei Jünger, die nach Emmaus unterwegs waren, zum Ausdruck. „Wir möchten unterwegs zwanglos über die Emmaus-Erfahrung sprechen. Das geschieht in einem lockeren Gespräch, in dem wir unsere Gedanken, Gefühle, Erwartungen und Enttäuschungen aussprechen können“, sagt Haick.

Mit der Wanderung möchte Georg Hollstegge, der ebenfalls zum Vorbereitungsteam gehört, ein positives Zeichen der Zugehörigkeit zur katholischen Kirche setzen: „Ohne die kirchliche Gemeinschaft wäre der Glaube an Jesus Christus längst in Vergessenheit geraten. Wir möchten diese Gemeinschaft stärken. Was wir machen, ist Kirche.“

 

Veranstaltungsreihe für Männer

 

Das Angebot „Helden der Nacht“ ist eine Veranstaltungsreihe, die im Generalvikariat in Münster vorbereitet wurde. Den Auftakt machte eine Stern-Wallfahrt zum Kloster Gerleve nach Billerbeck 2018. Im Jahr darauf war Vechta das Ziel. Zuletzt wanderten die Männer zum Xantener Dom St. Viktor.

Immer mit dabei waren Männer aus St. Remigius Borken, die in der losen Gruppe „MEK“ organisiert sind und die Wallfahrts-Idee nun in Zusammenarbeit mit dem Referat Männerseelsorge im Bistum Münster in Borken aufgreifen. 70 Männer zählt die Gemeinschaft, in der es keine Mitgliedschaft, aber ein großes Zusammengehörigkeitsgefühl gibt.

 

Gemeinschaft ohne Verpflichtung

 

Zwei Mal im Jahr gehen die MEK-Männer gemeinsam wandern, sind ansonsten auch ansprechbar für soziale Aktionen der Propsteigemeinde und helfen dort, „wo Not am Mann ist“, wie Epping erklärt. „Uns verbindet der Glaube an Gott und das Wissen, Gutes zu tun und gemeinsam Herausforderungen zu bewältigen.“

Haick ergänzt: „Wir brauchen keine Strukturen, keine Mitgliedschaft. Wir sind verbunden im christlichen Glauben und wissen, was uns trägt.“

Männerwallfahrt
Die sternförmige Fußwallfahrt der Männer am Samstag, 30. Oktober, beginnt an folgenden Kirchen: 16.30 Uhr St. Ludgerus Weseke, 17 Uhr St, Marien Rhedebrügge, 17.30 Uhr St. Walburga Ramsdorf und 18 Uhr St. Michael Marbeck. Die Ankunft an der St.-Remigius-Kirche in Borken ist gegen 20.30 Uhr vorgesehen. Nach dem Gottesdienst ist ein Ausklang mit Imbiss und Getränken am Kapitelshaus geplant. Die Wegstrecken sind zwischen sechs und zwölf Kilometer lang. Anmeldungen bis zum 15. Oktober sind über das Katholische Bildungswerk im Kreis Borken, www.kbw-borken.de, Tel. 02861/8040920, möglich.

Drucken
Anzeige