Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Ohne Gleichberechtigung Abwanderung der Frauen befürchtet

Historikerin: Weiheämter für Frauen verhindern Kirchenspaltung

  • Die Historikerin Birgit Aschmann, Mitglied beim Synodalen Weg, weist die Befürchtung zurück, eine Priesterweihe für Frauen könne zur Kirchenspaltung führen.
  • Vielmehr könne die Gleichberechtigung eine Spaltung verhindern, weil viele Frauen im Fall ausbleibender Reformen die katholische Kirche verlassen könnten, sagt sie.
  • Die Forderungen der Frauen setzten manche Bischöfe einem „Realitätsschock“ aus.
Anzeige

Die künftige Rolle von Frauen in der Kirche ist nach Ansicht der Historikerin Birgit Aschmann die entscheidende Frage beim Synodalen Weg zur Zukunft der katholischen Kirche in Deutschland. Bei einer Online-Veranstaltung des Katholischen Deutschen Frauenbunds im Erzbistum Berlin wies sie die Befürchtung zurück, eine Priesterweihe für Frauen könne zur Kirchenspaltung führen. Vielmehr könne die Gleichberechtigung eine Spaltung verhindern, weil viele Frauen im Fall ausbleibender Reformen die katholische Kirche verlassen könnten.

Aschmann gehört dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) an und ist Mitglied der Vollversammlung des Synodalen Wegs. Die Geschichts-Professorin an der Berliner Humboldt-Universität rief Frauenverbände und Initiativen wie „Maria 2.0“ auf, weiter für ihre Forderungen einzutreten: „Ihr sichtbares Aufstehen ist von zentraler Wirkung, sonst wären wir nicht so weit.“

 

„Realitätsschock“ für Bischöfe

 

Der Synodale Weg setze manche Bischöfe einem „Realitätsschock“ aus, wenn sie mit den Forderungen von Frauen konfrontiert würden. Das sei in den Debatten „sehr belebend“. Fronten zwischen Reformern und Konservativen liefen jedoch quer durch die Gruppen von Bischöfen und Laien, betonte Aschmann.

Im Synodalen Weg beraten deutsche Bischöfe und Laienvertreter seit 2019 über die Zukunft der katholischen Kirche. Ausgangspunkt ist eine jahrelange Kirchenkrise, die der Skandal um sexuellen Missbrauch verschärft hat. Beim Reformdialog geht es vor allem um die Themen Macht, Priestertum, Sexualmoral und um die Rolle der Frauen in der Kirche.

Drucken
Anzeige