___STEADY_PAYWALL___

Jede Online-Stimme fürs „Babywatching“ zählt

Ibbenbürener Förderschule und Schulseelsorge wollen gewinnen

Noch bis zum 21. Juni läuft der bundesweite Sozialpreis „Innovatio 2017“ unter der Schirmherrschaft des Deutschen Caritasverbandes und der Diakonie Deutschland. Eine Schule aus Ibbenbüren-Uffeln hat es unter die letzten 20 Bewerber geschafft.

Anzeige
  • Flusskreuzfahrt Seine Emmaus

Noch bis zum 21. Juni läuft der bundesweite Sozialpreis „Innovatio 2017“ unter der Schirmherrschaft des Deutschen Caritasverbandes und der Diakonie Deutschland. Als einziges Projekt aus dem Bistum Münster hat es die Janusz-Korczak-Förderschule aus Ibbenbüren-Uffeln unter die letzten 20 Bewerber um den Publikumspreis geschafft.

Gemeinsam mit der katholischen Schulseelsorge bietet die Schule mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung seit fünf Jahren „Babywatching“ an. Einmal die Woche kommt eine Mutter in die fünfte Klasse und macht mit ihrem Baby das, was Mütter mit ihrem Baby tun: Kuscheln, singen, spielen. Was das für die Schüler bringt? „Unseren Schülern gibt das Projekt die Möglichkeit, durch Zuschauen das zu lernen, was wichtig ist, nämlich Empathie“, sagt Sonderschulrektor Jürgen Bernroth im Gespräch mit „Kirche+Leben“.

Auch das Tagebuch hilft

„Aus dem Ich soll ein Wir werden“, sagt Bernroth. Dabei helfe auch das anschließende Tagebuch, dass die Schüler über die Beobachtung führten. „Wie fühlt sich die Mutter? Wie fühlt sich das Baby?“ sind nur einige Fragen, die die Schüler während des einjährigen Projektes beantworten.

Der Publikumspreis „Innovatio“ ist mit 2000 Euro dotiert. Er wäre eine tolle Sache für die Schule, aber es kann nur online abgestimmt werden: „Unsere Förderschüler sind noch im Grundschulalter, viele haben gar kein Smartphone“, sagt Schulseelsorger Christoph Moormann. Sie könnten also gar nicht selbst für ihr Projekt abstimmen. Wer die Schüler unterstützen möchte, kann täglich auf https://wahl.innovatio-sozialpreis.de/profile/ für die Janusz-Korczak-Schule abstimmen. Bisher liegt sie auf dem zweiten Platz nach der Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie Fulda.

Der Preis „Innovatio“ wird alle zwei Jahre verliehen. Gestiftet wird er von den Versicherungsunternehmen Bruderhilfe, Pax und Familienfürsorge.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Stellenanzeige Geschäftsführer/in
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur