Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Schüler führen Theaterstück in Ibbenbürener Stadtkirche auf

Inklusives Musical spielt „Das Weihnachtswunder“

  • Schüler aus Ibbenbüren erlebten ihr persönliches Weihnachtswunder.
  • Gerade noch rechtzeitig vor zunehmenden Coronazahlen konnten sie ihr inklusives Musical in der katholischen Ibbenbürener Stadtkirche aufführen.
  • Schulseelsorger Christoph Moormann zeigte sich begeistert von der Eigenverantwortung und Zusammenarbeit der Teilnehmer eines Gymnasiums und einer Förderschule.
Anzeige

Die Sankt-Mauritius-Kirche Ibbenbüren wird zur Kneipe: Aus der Perspektive des Gastwirts Simon erzählten Schüler eines Gymnasiums und einer Förderschule in Ibbenbüren ihr Musical „Das erste Weihnachtswunder“. Mit viel Aufwand, unter den Corona-Schutzbestimmungen, unterstützten Lehrer, die Schulseelsorge und die Projektkirche Martin Luther aus Emsdetten dieses inklusive Musik-Projekt, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Schüler bauten Technik auf

Was Organisator und Schulseelsorger Christoph Moormann begeisterte, war die „besondere Zusammenarbeit dieser beiden Schulen im Format Janusz-Korczak-Schule meets Goethe Gymnasium mit dem Künstler und Sänger Oliver Fietz“ und in der Durchführung, die fast komplett in den Händen der Schülerinnen und Schüler lag. Ob beim Aufbau der Technik, der Gestaltung des Bühnenbildes oder im Chor seien die Schüler über sich hinausgewachsen. „Natürlich haben alle die Hygienemaßnahmen eingehalten und wurden täglich getestet“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Unterstützt wurde das Projekt von der Stiftung des Verlages Andere Zeiten und der Stiftung Weitblick des BDKJ. Dank der Initiative „Tat.Ort.Nikolaus“ des katholischen Hilfswerks Bonifatiuswerk gingen alle Schülerinnen und Schüler mit einem Schoko-Nikolaus gestärkt zurück in die Schulen.

Drucken
Anzeige