Stellvertretender Generalvikar aus Kriegsgebiet zurück

Irak in Trümmern - Jochen Reidegeld nach Reise erschüttert

Jochen Reidegeld, stellvertretender Generalvikar im Bistum Münster, ist von einer Reise durch den Nordirak zurückgekehrt. Er war als Schirmherr der „Aktion Hoffnungsschimmer“ unterwegs.  Der Sendener Verein setzt sich für die von der Terrormiliz „Islamischer Staat“ verfolgten Jesiden und Christen ein.

Einen Bericht über die Reise von Domvikar Reidegeld gibt es in der aktuellen Ausgabe von „Kirche+Leben“ (Ausgabe 13 vom 1. April 2018). Sie können die Ausgabe einzeln als E-Paper oder im kostenlosen Probeabo hier bestellen.