Prognose: 2060 etwa gleich viele Muslime und Christen

Islam wächst stärker als alle anderen großen Religionen

Der Islam wächst einer Studie zufolge stärker als alle anderen großen Religionen. 2060 werde es weltweit fast so viele Muslime wie Christen geben, prognostiziert das US-Forschungsinstitut Pew in der am Mittwoch veröffentlichten Untersuchung. Auch die Zahl der Christen wird demnach in kommenden Jahrzehnten wachsen.

2015 stellten nach Pew-Daten Christen 31,2 Prozent (2,3 Milliarden Menschen) der Weltbevölkerung. Muslime hatten einen Anteil von 24,1 Prozent (1,8 Milliarden Menschen). Für 2060 rechnet das Institut mit drei Milliarden Muslimen (31,1 Prozent) und 3,1 Milliarden Christen (31,8 Prozent).

Beim Christentum geringes Wachstum

Das vergleichsweise geringe Wachstum des Christentums erkläre sich auch mit den Sterberaten im christlichen Europa, heißt es. In Deutschland überträfen die Sterbezahlen bei der christlichen Bevölkerung die Zahl der Geburten. Auch Menschen ohne religiöse Bindung hätten deutlich weniger Kinder als Muslime.

Der Anteil der Menschen ohne religiöse Bindung wird laut Studie von 16 auf 12,5 Prozent sinken. Pew rechnet bis 2060 mit einem Wachstum der Weltbevölkerung von 7,3 auf 9,6 Milliarden Menschen.