Spurensuche nach heiligen Vorbildern und christlichen Wurzeln

Jugendliche aus Garrel holen dritten Preis bei Filmwettbewerb

Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und die katholische Journalistenschule ifp haben die Gewinner ihres Medienwettbewerbs ausgezeichnet. Der erste Platz ging an die katholische Jugend Strohgäu aus dem Bistum Rottenburg-Stuttgart. In ihrem Film „Unsichtbare Kräfte“ über viele kleine gute Taten von Mitmenschen hätten die Jugendlichen aufgezeigt, wie jeder zum Held des Alltags werden kann.

Den zweiten Platz errang die Klasse 8a der Mädchenrealschule der Zisterzienserinnenabtei Kloster Waldsassen im Bistum Regensburg mit dem Kurzfilm „Orientierungslos“. Darin werde die Aktualität und Kraft der Regel des heiligen Benedikt vor Augen geführt, hieß es zur Begründung.

Garreler Film über Pfarrer und seligen Kaplan

Daneben wurden zwei dritte Plätze vergeben. Die katholische Jugend St. Johannes Baptist aus Garrel im Bistum Münster wurde für den Film „Auch Du bist gefragt!“geehrt. Er stellt Pfarrer Adolf Langer und den seligen Kaplan Gerhard Hirschfelder als Vorbilder vor, die Ungerechtigkeiten entgegengetreten waren. Die Schüler des Religionskurses der Klasse 8b am Wigbert-Gymnasium in Hünfeld im Bistum Fulda hatten den Namensgeber ihrer Schule zum Inhalt ihres Films über Zuwanderung gemacht.

Der Medienwettbewerb stand unter dem Motto „Herkunft hat Zukunft“. Er ist Teil von Veranstaltungen im Europäischen Kulturerbejahr, das unter dem Titel „Sharing Heritage“ das Gemeinschaftliche und Verbindende europäischer Kultur in den Blick nimmt. Die Jugendlichen sollten sich auf Spurensuche nach heiligen Vorbildern und christlichen Wurzeln begeben.