___STEADY_PAYWALL___

Zur Pfarreiratswahl 2021 im Bistum Münster

Justus Thölke, 17 Jahre. immer schon dabei – jetzt auch im Pfarreirat?

  • Justus Thölke aus Visbek gehört seit sieben Jahren zu den Messdienern in Visbek.
  • Der Einsatz in der St. Vitus-Gemeinde ist für ihn selbstverständlich.
  • Jetzt kandidiert der 17-Jährige auch für den Pfarreirat der südoldenburgischen Gemeinde.
Anzeige

Was wusste Justus Thölke bisher über den Pfarreirat seiner Gemeinde Visbek St. Vitus? „Eigentlich nur, dass er existiert“, sagt er. Und dass „einige Bekannte und Benachbarte“ sich dort engagieren.

Wahrscheinlich wird Justus Thölke bald viel mehr über diesen Rat wissen. Denn er hat sich auf die vorläufige Kandidatenliste für die Wahl im November stellen lassen. Mit seinen 17 Jahren bisher der jüngste Kandidat im oldenburgischen Teil des Bistums. Nah am Mindestalter: 16 Jahre. In Niedersachsen werden am 6./7. November die Pfarreiräte neu gewählt, in Nordrhein-Westfalen auch die Kirchenvorstände.

Pfarrer sprach ihn an

Wenn Justus Thölke so wenig über einen Pfarreirat wusste – warum hat er sich aufstellen lassen? Pfarrer Hermann-Josef Lücker habe ihn angesprochen, berichtet er. Der habe die Jugend im Pfarreirat vertreten sehen wollen. Justus Thölke sagte zu.

Und Jugend in der Gemeinde St. Vitus – das ist sein Leben in der Freizeit. Seit sieben Jahren schon setzt er sich in der Messdienergemeinschaft ein, inzwischen auch als Obermessdiener.

Leitet Jugendgruppe

Eine verantwortungsvolle Position: Er leitet eine Gruppe mit sechs jüngeren Messdienern, organisiert mit den anderen Leitern nach dem Weihnachtsfest das Einsammeln von Tannenbäumen und die Carpe-Diem-Aktion. Dabei setzen die oldenburgischen Messdienergemeinschaften an einem Tag sinnvolle soziale Projekte um und sammeln zugleich Geld für den guten Zweck.

Eine Herzensangelegenheit ist ihm auch das jährliche Messdienerlager, das zur festen Tradition der Messdiener gehört. Selbst unter den Corona-Beschränkungen hat man in Visbek in den vergangenen beiden Sommern wenigstens ein kleines Lager-Wochenende mit Einhaltung aller Regeln organisiert.

Viel Zeit für Messdiener

Justus Thölke ist Schüler am Dominikanergymnasium in Vechta und geht in die zwölfte Klasse. Aber die Zeit für diesen breiten Einsatz in der Gemeinde nimmt er sich. In seiner Freizeit arbeitet er auch noch in der Landwirtschaft oder schraubt an Oldtimern. Die Messdiener jedoch gehen vor.

Solche Jugendorganisationen seien noch stark in Visbek, findet Justus Thölke. Katholische Landjugend, „Mädchen für Gemeinschaft“, ein Jugendchor und eben die Messdiener. Die geben 159 Mitglieder mit 65 Obermessdienern an, für eine Gemeinde mit etwa 6.000 Katholiken vergleichsweise viele.

Viel Einsatz für die Jugend

Hier sieht Justus Thölke auch einen Schwerpunkt seiner Arbeit im neuen Pfarreirat, falls er gewählt wird. „Da möchte ich mich besonders für die Interessen der Jugendgruppen einsetzen.“ Überhaupt wolle er gemeinsam mit anderen neue Themen in der Gemeinde voranbringen. Seine Hoffnung: „Dass das starke Engagement in unserer Gemeinde für die Kirche erhalten bleibt.“

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis