Kandidaten aus Brunei und den Philippinen nicht in Rom

Kardinalserhebung erstmals auch per Video-Schalte

  • Erstmals findet die Zeremonie zur Kardinalsernennung auch als Video-Schalte für nicht persönlich anwesende Kandidaten statt.
  • Bischof Cornelius Sim in Brunei und der philippinische Erzbischof Jose Advincula werden am Samstag nicht zur Feier nach Rom kommen.
  • Das rote Birett, der Kardinalsring und die Ernennungsurkunde würden ihnen zu einem späteren Zeitpunkt zugestellt, hieß es.
Anzeige
  • Kampanile - Menschen erreichen

In einem stark eingeschränkten Kreis von Teilnehmern ernennt Papst Franziskus am Samstag 13 neue Kardinäle. Erstmals findet die Zeremonie auch als Video-Schalte für nicht persönlich anwesende Kandidaten statt. Wie das vatikanische Presseamt am Montag mitteilte, feiern Bischof Cornelius Sim in Brunei und der philippinische Erzbischof Jose Advincula ihre Kardinalserhebung über eine digitale Plattform mit. Das rote Birett, der Kardinalsring und die Ernennungsurkunde würden ihnen zu einem späteren Zeitpunkt zugestellt, hieß es.

Zu dem Konsistorium am Samstagnachmittag im Petersdom sind aufgrund der Corona-Pandemie nur insgesamt 100 Gäste und Angehörige zugelassen. Außerdem dürfen andere Mitglieder des Kardinalskollegiums und die Geistlichen der Titelkirchen der neuen Kardinäle teilnehmen. Auf die traditionelle Umarmung der Kardinäle untereinander wird verzichtet. Auch die anschließenden Gratulationsbesuche, zu denen üblicherweise jedermann eingeladen ist, entfallen. Am Sonntagvormittag feiert Papst Franziskus eine Messe im Petersdom, bei der die neuernannten Kardinäle konzelebrieren dürfen.

Drucken
Anzeige
  • Komm in den KLup
Anzeige
  • Märtyrerkalender
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur