Wegen Ökumenischem Kirchentag: 2020 womöglich kein Katholikentag

Katholikentag in Münster soll deutliches Profil zeigen

Der nächste Katholikentag im Jahr 2018 in Münster soll ein scharfes Profil erhalten. Nötig sei eine „konsequente Orientierung“ der Veranstaltungen am Leitwort „Suche Frieden“, sagte der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, am Samstag in Bonn. Das ZdK ist Veranstalter der Katholikentage.

Sternberg betonte, dass dies nicht bedeute, Vielfalt einzuschränken. Allerdings solle das Leitwort nicht verdeckt werden. Im Zuge des 100. Katholikentages im Mai in Leipzig war mitunter Kritik am großen Umfang des Programms und an zugleich zum Teil wenig besuchten Veranstaltungen aufgekommen.

Sternberg: Beim Katholikentag wird auch gestritten

In Münster wollen die Katholiken nach den Worten Sternbergs an Kriege erinnern und sich zum Frieden bekennen. „Wir werden einen Beitrag zur Erinnerungskultur leisten“, sagte er auf der Herbstvollversammlung des ZdK. Münster ist neben Osnabrück die Stadt des Westfälischen Friedens. In den Orten war 1648 der Friede geschlossen worden, der den Dreißigjährigen Krieg beendete.

Sternberg kündigte an, dass auf dem Katholikentag auch gestritten werde – jedoch „ohne sich zu verletzen und sich abzugrenzen“. Er wünsche sich, dass sich die Teilnehmer gegen Krieg, Gewalt und ungerechte Verhältnisse positionieren und Wege zum Frieden suchen sollten. Geplant sei zudem, in der Universitätsstadt mit rund 60.000 Studenten auch die Wissenschaft stärker in den Katholikentag einzubeziehen.

Münster gelte nach wie vor als „urkatholisch“, so der ZdK-Präsident. Allerdings sei der Anteil der Katholiken in der Stadt auf 49,5 Prozent im Jahr 2015 gesunken. Die mittlerweile beendete Diskussion über eine finanzielle Unterstützung des Katholikentags durch die öffentliche Hand sei „scharf“ geführt worden, betonte Sternberg.

2020 kein Katholikentag?

Wegen des Ökumenischen Kirchentages (ÖKT) in Frankfurt am Main im Jahr 2021 könnte der Katholikentag 2020 möglicherweise ausfallen. So könne man sich auf das große Christentreffen in fünf Jahren vorbereiten, sagte der Generalsekretär des ZdK, Stefan Vesper, am Samstag in Bonn.

Zu einer möglichen Absage des Katholikentages liege ein Vorschlag vor. Wann das ZdK darüber abschließend befinden wird, blieb offen. Im Jahr 2022 solle aber wieder ein Katholikentag stattfinden, „damit unsere Tradition nicht abbricht“, so Vesper. Seit Freitag ist bekannt, dass der dritte ÖKT vom 12. bis zum 16. Mai 2021 stattfinden wird.