Spenden für „Hilfswerk Schwester Petra“

Katholikentags-Brot: 18.415 Euro für Hilfswerk aus Oelde

Insgesamt 18.415 Euro Spenden hat der Verkauf des Katholikentags-Brots „Friedenskruste“ für das „Hilfswerk Schwester Petra“ aus Oelde erbracht. Kurz nach dem Katholikentag im Mai in Münster waren bereits 11.080 Euro zusammengekommen. Am Donnerstag übergaben die Initiatoren weitere 7.335 Euro.

Seit Februar hatten nach Angaben der Katholikentags-Geschäftsstelle 24 Bäckereibetriebe aus Münster und den Kreisen Borken, Coesfeld, Recklinghausen, Soest, Steinfurt und Warendorf „Friedenskrusten“ verkauft. Pro Brot spendeten sie 30 Cent. Wegen der anhaltenden Nachfrage kam es nun zu einer zweiten Spendenübergabe.

Hilfe in Indien

Das Geld geht an das „Hilfswerk Schwester Petra“. Es unterstützt die Ordensgemeinschaft „Dienerinnen der Armen“, die die Ordensschwester Petra aus Oelde nach 1969 in Indien aufgebaut hatte.

Nach Ordensangaben hilft das Geld Opfern der Flutkatastrophe im August. Die Schwestern versorgen Menschen mit Kleidung, Nahrung und Medikamenten. Darüber hinaus betreibt der Orden Heime für Waisen, Menschen mit Behinderung, Senioren, Aids- und Tuberkulose-Kranke, unterhält Ambulanzen, Werkstätten, Schulen und Kindergärten.