Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Palmsonntagsgottesdienst geplant – womöglich mit einem echten Esel

Katholische Kirchengemeinde sponsert Autokino

  • Seit 2013 betreiben Tobias und Stefanie Hamer das Kino Steinfurt.
  • Sie erhalten im Lockdown viel Unterstützung, auch von der katholischen Kirche.
  • Erstmals soll es Palmsonntag einen Autokino-Gottesdienst geben – mit Palmzweigen und, falls erlaubt, mit Weihwasser und einem echten Esel.
Anzeige

Wo sonst Actionhelden um die Rettung der Welt kämpfen und es nach Popcorn riecht – gähnende Leere. Zumindest Outdoor flimmert wieder etwas über die Leinwand des Kinos Steinfurt, denn die Betreiber haben die Genehmigung für ein Autokino erhalten. „Das Gelände im Gewerbegebiet Sonnenschein stellt die Firma Dönnebrink kostenlos zur Verfügung“, freut sich Stefanie Hamer am Telefon. Die Filmtheaterkauffrau hatte 2013 gemeinsam mit ihrem Mann die Säle in Burgsteinfurt übernommen, renoviert, um eine Bar erweitert und neue Technik angeschafft.

„Ich muss mich bei der Stadt Steinfurt noch erkundigen, ob Weihwasser erlaubt ist“, sagt Stefanie Hamer lachend. Das wird nämlich bei der nächsten Premiere gebraucht: Erstmals lädt die katholische Pfarrei St. Nikomedes am Palmsonntag zum Familiengottesdienst im Auto ein.

 

Echter Esel im Autokino?

 

Tobias und Stefanie Hamer zogen 2013 aus Hamburg nach Steinfurt und übernahmen das Kino. | Foto: privat
Tobias und Stefanie Hamer. | Foto: privat

„Mit bunten Palmstöcken, die gesegnet werden, wollen wir uns gemeinsam in diesem besonderen Ambiente auf den Weg in die Karwoche machen und erleben, wie Jesus in Jerusalem eingezogen ist“, heißt es neben dem Filmplakat mit Silhouette der Borghorster Stiftskirche. Es soll sogar einen echten Esel geben, verrät Stefanie Hamer. Ob das klappe, sei noch nicht klar.

Die Idee zu einem Wortgottesdienst im Autokino kam von Mitgliedern des Gemeindeausschusses, berichtet Pfarrer Bogdan Catana, zuständig für Burgsteinfurt. Was lag da näher, als mit Familie Hamer ins Gespräch zu kommen? „Wir wollen auch Videoclips einspielen. Etwa 70 PKW haben mindestens Platz vor der Leinwand“, berichtet der Pfarrer.

Aber hinter der Aktion steht noch mehr: „Uns ist es ein Anliegen, die Familie zu unterstützen“, sagt Andreas Winkelmann, Mitglied im Kirchenvorstand und Pfarreirat. Neben einer kleinen Geldsumme zähle auch die Botschaft: „Wir tragen den Betrieb mit und wollen unsere Verbundenheit zeigen.“

 

Überwältigende Unterstützung für die Kino-Familie

 

Die beiden ältesten Hamer-Jungs und ihre Kuscheltiere gucken gerne mal einen Film. | Foto: privat
Die beiden ältesten Hamer-Jungs und ihre Kuscheltiere gucken gerne mal einen Film. | Foto: privat

Diese Zeichen der Solidarität kann der Familienbetrieb gut gebrauchen: „Wir sind überwältigt von der Unterstützung, die wir bekommen“, sagt Stefanie Hamer. Der Rückhalt aus der Bevölkerung sei enorm.

Im ersten Lockdown habe eine Frau bei ihnen geklingelt und ihr 50 Euro überreicht mit den Worten: „Damit Sie Essen für Ihre Kinder kaufen können.“ Das habe sie sehr bewegt, sagt die Mutter dreier Jungen im Alter von zwei bis sieben Jahren.

Ihr Mann arbeitet derzeit wieder in seinem gelernten Beruf als Gas-Wasser-Installateur: „Sonst würde es nicht gehen. Aber auch unsere Gäste mit ihren lieben Worten, Anrufen und E-Mails geben uns die Kraft, weiterzumachen“, sagt die 37-Jährige. Firmen, Sportvereine, Privatleute, die evangelische Jugendhilfe und eben auch die katholische Kirche in Steinfurt zählen zu den Unterstützern und machen die Durchführung des Autokinos möglich.

So können Sie dabei sein
Der Familien-Gottesdienst im Autokino Steinfurt beginnt am Palmsonntag, 28. März, um 11.30 Uhr. Anmeldung unter www.kino-steinfurt.de

Drucken
Anzeige