KLJB im Bistum Münster verlangt verlässliche politische Vorgaben

Katholische Landjugend fordert Fairness in der Agrar-Debatte

Ein Trecker fährt auf einen Parkplatz vor einem Supermarkt.
Die Kluft zwischen Landwirten und Gesellschaft wird immer größer, klagen die Vertreter der Katholischen Landjugendbewegung im Bistum Münster.Video: Michael Bönte
Ein Trecker fährt auf einen Parkplatz vor einem Supermarkt.

Die katholische Landjugendbewegung (KLJB) im Bistum Münster fordert eine faire Diskussion, wenn es um Fragen von Klimaschutz, Tierwohl und Umweltschutz geht. Die Lösung der Probleme sei eine gesamtgesellschaftliche Frage, sagen Carina Kallenbach und Alexander Kleuter vom KLJB-Diözesanvorstand. Die Verantwortung für die Probleme allein den Bauern zu geben, sei falsch.

Landwirte haben nach ihrer Einschätzung ein großes Interesse, sich für Verbesserungen in allen drei Bereichen einzusetzen. Ohne verlässliche politische Vorgaben und einen Stimmungswandel in der Gesellschaft seien diese aber nicht zu leisten.