Kampagne im September will mehr Macht für Frauen

KFD startet Aktionswoche für „geschlechtergerechte Kirche“

Ab 23. September startet die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (KFD) eine Aktionswoche unter dem Motto „Macht Euch stark für eine geschlechtergerechte Kirche!“. Online und auf der Straße sollten dann Unterschriften für den Zugang von Frauen zu allen kirchlichen Diensten und Ämtern gesammelt werden, wie die KFD am Montag mitteilte. Am Wochenende hatte der Verband die bundesweite Offensive „KFD - die macht. für dich. für alle“ auf der jährlichen Bundesversammlung in Mainz auf den Weg gebracht.

„Jetzt gibt es kein Zurück mehr“

Das Motto solle zeigen, „wie wichtig uns als Frauen auch Macht ist“, sagte die stellvertretende KFD-Bundesvorsitzende Agnes Wuckelt. „Wir wollen schließlich mitgestalten und etwas verändern“, erklärte sie.

Als Symbol für die Forderung nach Geschlechtergerechtigkeit solle bei der Aktionswoche das „Purpurkreuz“ dienen, das als Anstecknadel neuen Mitgliedern und Unterzeichnern geschenkt werde. Im Großformat werde es zudem Veranstaltungen flankieren. „Jetzt gibt es kein Zurück mehr“, so Theologin Wuckelt. Die Kirche der Zukunft müsse „von Frauen und Männern gleichberechtigt geleitet werden“.