Papst: „Der Heilige Geist gebe der Welt Frieden“

Kirchen: Nach Anschlag in London zusammenrücken

Nach dem neuen Terroranschlag in London rufen Kirchenvertreter dazu auf, zusammenzurücken und der Angst nicht nachzugeben. Papst Franziskus betete nach dem Pfingstgottesdienst auf dem Petersplatz für die Opfer des Anschlags.

Anzeige
  • Anzeige Franziskaner helfen

Nach dem neuen Terroranschlag in London rufen Kirchenvertreter dazu auf, zusammenzurücken und der Angst nicht nachzugeben. Papst Franziskus betete nach dem Pfingstgottesdienst auf dem Petersplatz für die Opfer des Anschlags.

In der britischen Hauptstadt war am Samstagabend ein Lieferwagen auf der London Bridge in eine Menschenmenge gefahren. Drei Männer sprangen aus dem Fahrzeug und attackierten Passanten mit Messern. Laut Polizei kamen sieben Personen ums Leben, 48 wurden verletzt. Die Polizei erschoss die Angreifer.

Anglikanischer Bischof: Starke Beziehungen aufbauen

Gott möge „die Wunden des Krieges und des Terrorismus heilen“, sagte Papst Franziskus. „Der Heilige Geist gebe der ganzen Welt Frieden“, betete er.

Der anglikanische Bischof von Leicester in Mittelengland, Martyn Snow, erklärte: „Wir müssen unsere Wut nutzen, um unsere Bemühungen zu verdoppeln, starke Beziehungen mit all jenen aufzubauen, mit denen wir leben und arbeiten, um zu beweisen, dass wir zusammenstehen.“ Nach dem dritten Terrorangriff in Großbritannien in drei Monaten wäre es „einfach für uns, der Angst nachzugeben und der Versuchung, andere zu beschuldigen“. Snow mahnte in seiner Erklärung laut Medienberichten zu einer „maßvollen Antwort“.

Marx: Die Macht Christi ist stärker

Der Vorsitzende der katholischen Bischofskonferenz von England und Wales, Kardinal Vincent Gerhard Nichols, sprach in einem Tweet von „verstörenden“ Vorfällen. Er bete für „alle Beteiligten“.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx warnte davor, sich zurückzuziehen, „sich zu verkrampfen auf das eigene Ich“. Er rief dazu auf, dem Terror die christliche Botschaft entgegenzusetzen: „Wir wissen: Die Macht Christi ist stärker! Er ist stärker als der Tod, als die Sünde, als die Angst.“

Drucken
Anzeige
  • Komm in den KLup
Anzeige
Anzeige
  • Anzeige CBM