Coming soon: Login KLup

Bischof Franz-Josef Bode ermahnt zu "echter Macht, die andere stark macht"

Münsteraner Hubertus Lutterbach in Osnabrück zum Priester geweiht

  • Der Münsteraner Hubertus Lutterbach ist am Samstag von Bischof Franz-Josef Bode im Osnabrücker Dom zum Priester geweiht worden.
  • Bode rief in seiner Predigt dazu auf, Macht als echte Autorität zu verstehen, „als Macht, die andere stark macht, sie befähigt, sie zur Entfaltung bringt, statt sie kleinzuhalten, um selbst groß zu sein“.
  • Der 58-jährige Lutterbach empfing das Sakrament zusammen mit Markus Hartlage aus Bremen.

Der Münsteraner Kirchenhistoriker Hubertus Lutterbach ist am Samstag von Bischof Franz-Josef Bode in einem feierlichen Gottesdienst im Osnabrücker Dom zum Priester geweiht worden. Mit Lutterbach empfing Markus Hartlage aus Bremen das Sakrament.

In seiner Predigt rief Bischof Bode die beiden Weihekandidaten dazu auf, in ihrem priesterlichen Dienst die Menschen zu stärken „gegen jede Erniedrigung, Missachtung, jeden Missbrauch und jede Gewalt“. Gerade in der frühen Kirche sei es das „Markenzeichen“ der Christen gewesen, Macht als echte Autorität zu verstehen, „als Macht, die andere stark macht, sie befähigt, sie zur Entfaltung bringt, statt sie kleinzuhalten, um selbst groß zu sein“, betonte Bode. Der Dienst als Priester erfordere es, sich an der Gotteskindschaft aller Menschen zu orientieren, um der Berufung aller Christen zu dienen und sie nicht zu beherrschen.

"Gotteskindschaft" ist auch der Titel eines umfassenden Werkes des Kirchenhistorikers Lutterbach. In dem 2003 erschienen, knapp 500 Seiten starken Buch beschäftigt er sich mit der "Kultur- und Sozialgeschichte eines christlichen Ideals", wie der Untertitel erläutert.

Wer ist Hubertus Lutterbach?

Lutterbach lebt in Münster und ist Professor für Christentums- und Kulturgeschichte an der Universität Essen-Duisburg. In seiner Diakonatszeit arbeitete der Theologe und Historiker im Betreuerteam einer therapeutischen Jungenwohngruppe in der Behindertenhilfe Sankt Johann in Osnabrück mit. Als Priester wird er ab November in der Pfarrei Heilig Kreuz in Osnabrück tätig sein.

Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie konnten nur rund 100 Angehörige, Freunde und Bekannte der Weihekandidaten an dem Gottesdienst teilnehmen, der per Livestream auch im Internet übertragen wurde.

 

Drucken
Anzeige
Kampanile Medienagentur