Coming soon: Login KLup

26-Jährige will „mutige Entscheidungen“ für Landjugendbewegung

KLJB wählt Daniela Ordowski als neue Bundesvorsitzende

Die 26-jährige Daniela Ordowski ist neue Bundesvorsitzende der Katholischen Landjugendbewegung. Für ihre Amtszeit wolle sie einen Schwerpunkt auf ökologische, klimapolitische und Nachhaltigkeitsthemen legen, hieß es.

Die Bundesversammlung der Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) hat Daniela Ordowski als neue KLJB-Bundesvorsitzende gewählt. Gemeinsam mit Sarah Schulte-Döinghaus aus Rietberg-Varensell in Ostwestfalen und der Bundesseelsorgerin Carola Lutz bildet sie den neuen Bundesvorstand des Verbandes, wie dieser am Samstag in Altenberg mitteilte. Für Stephan Barthelme endet nach sechs Jahren seine Zeit als KLJB-Bundesvorsitzender.

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen der Delegierten“, erklärte Ordowski. „In den nächsten Jahren möchte ich mich für eine KLJB stark machen, die mutige Entscheidungen trifft, ihre vielfältigen Themen zusammen denkt und Synergien nutzt. Ich bin sehr gespannt auf die Zusammenarbeit mit all den engagierten jungen Menschen, um gemeinsam das Land zu bewegen.“ Die 26-Jährige studiert Politikwissenschaft und kommt aus dem Diözesanverband Mainz.

Ordowskis Themen: Ökologie, Klima, Nachhaltigkeit

Seit 2017 vertritt sie den Verband den Angaben zufolge in den internationalen Strukturen der KLJB als Europavorsitzende der MIJARC (Mouvement International de la Jeunesse Agricole et Rurale Catholique). Auf Bundesebene der KLJB ist Ordowski seit 2013 aktiv, wirkte demnach vor allem im Bundesarbeitskreis für Internationale Entwicklung und gestaltete die Arbeit an Themen wie Fairer Handel, Partnerschaftsarbeit und Europa mit.

Die 26-Jährige vertrat die KLJB zudem auf den UN-Klimaverhandlungen in Kattowitz und Bonn. Für ihre Amtszeit wolle sie einen Schwerpunkt auf ökologische, klimapolitische und Nachhaltigkeitsthemen legen, hieß es.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur