___STEADY_PAYWALL___

Forum Deutscher Katholiken: „Nicht tatenlos hinnehmen“

Konservative Katholiken: Bischöfe müssen auf Segensfeiern reagieren

  • Das Forum Deutscher Katholiken wertet die Segensfeiern, zu denen auch gleichgeschlechtliche Paare kommen konnten, als „Akt der Auflehnung gegen das Lehramt der Kirche“.
  • Das Forum fordert die deutschen Bischöfe zur Reaktion auf.
  • Es ist ein lockerer Zusammenschluss, der nicht gewählt oder delegiert ist.
Anzeige
  • DKM Fundraising Spender finden!

Das Forum Deutscher Katholiken wertet die Segensfeiern in mehr als 100 Kirchen in Deutschland, zu denen auch gleichgeschlechtliche Paare kommen konnten, als „Akt der Auflehnung gegen das Lehramt der Kirche“. Das Forum fordert die deutschen Bischöfe zur Reaktion auf.

Es verweist auf das Schreiben der Glaubenskongregation im Vatikan, wonach die Kirche nicht die Vollmacht habe, solche Verbindungen zu segnen, weil zu diesen sexuelle Aktivitäten außerhalb der Ehe von Mann und Frau gehörten. Gott segne sündige Menschen, nicht aber die Sünde.

Es gab bereits eine Stellungnahme der Bischöfe

„Wenn die Bischöfe der deutschen Ortskirche diese Segnungsgottesdienste für homosexuelle Paare tatenlos hinnehmen, wird unter den Gläubigen die Meinung aufkommen, dass Schreiben der Glaubenskongregation nicht zu beachten sind und sich jeder von der Morallehre der Kirche das aneignen kann, was ihm entspricht“, so Forumssprecher Hubert Gindert.

Nach der Sitzung des Ständigen Rats der Bischofskonferenz hatte sich ihr Vorsitzender Georg Bätzing bereits im Vorfeld der Gottesdienste geäußert. Segnungsgottesdienste seien „nicht als Instrument für kirchenpolitische Manifestationen oder Protestaktionen geeignet“; eine solche öffentliche Aktion sei kein hilfreiches Zeichen.

„Gleichgeschlechtliche Paare erkennen Auftrag unseres Schöpfers nicht an“

Das konservative Forum erklärt nun, die „kirchliche Segnung eines Homosexuellen in einer persönlichen Angelegenheit“ sei jederzeit möglich. Nicht aber die einer Partnerschaft, die mit einer Ehe gleichgesetzt werden wolle.

Im Unterschied zu einer Ehe zwischen Mann und Frau könnten gleichgeschlechtliche Verbindungen nicht Gottes Auftrag „Wachset und mehret euch“ erfüllen, erläuterte Gindert. „Somit anerkennen gleichgeschlechtliche Paare weder den Auftrag unseres Schöpfers, noch werden sie ihrer Verantwortung gegenüber dem Gemeinwohl gerecht.“

Lockerer, nicht gewählter Zusammenschluss

Das Forum Deutscher Katholiken versteht sich als lockerer Zusammenschluss von nach eigenen Angaben „papst- und kirchentreuen“ Katholiken. Anders als das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) ist es kein repräsentatives oder gewähltes Gremium. Dem ZdK gehören auch Delegierte der Diözesankomitees der Laien aus den Bistümern und von Verbänden an.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur