80 Ehrenamtliche strickten für die Neugeborenen

Malteser-Krankenhaus in Duisburg empfängt Babys mit WM-Set

Wenn der Vater im Kreißsaal „Tor“ schreit, dann muss das im Krankenhaus St. Anna in Duisburg sein. Diese Geburtsstation liebt nicht nur Kinder, sondern auch den Fußball: Das Personal hat sich für die Zeit der Fußball-Weltmeisterschaft etwas Besonderes ausgedacht: Alle Neugeborenen bekommen ein WM-Set geschenkt.

Stillberaterin Helga Hamacher hatte im Frühjahr die Idee zu der Strick-Aktion. 80 Handarbeitsfreudige konnte sie vor allem über Facebook bewegen, mitzumachen. Mützchen, Zipfelhüte, niedliche gelbe Baskenmützen mit schwarz-roten Herzchen, Püppchen, Socken und sogar eine Deutschland-Wimpelkette kamen so zusammen. Die Palliativstation im Malteser St. Anna Krankenhaus spendete Fußball-Stoff, Patienten strickten mit, eine Frauengruppe aus Gladbeck schickte elf Sets mit liebvollen Banderolen „Willkommen im Leben“.

Mutter lobt den tollen Zusammenhalt

Die Frauenklinik bedankte sich bei allem Beteiligten: „Ich finde das eine ganz großartige Geschichte! Vielen Dank für diesen Ehrgeiz und alles Gute den lieben Helfern“, postete Hebamme Stefanie Bertsch via Facebook zu WM-Beginn. Leider konnte sie nicht mit „Kirche und Leben.de“ sprechen, da sie gerade drei werdende Mütter zu betreuen hatte.

Sabrina Ostojic, frischgebackene Mutter eines Sohnes, sagte dem Duisburger Lokalsender Studio 47: „Was ich am schönsten an dieser Idee finde, ist, dass so viele Menschen gemeinsam etwas geschaffen haben, dass sie miteinander arbeiten. Wie da der Zusammenhalt ist, das ist ganz toll.“

Fußballverrückt ist die Geburtsstation schon länger: In dem Krankenhaus ist es mittlerweile Tradition, dass alle zwei Jahre bei großem Fußball-Events ein „Mannschaftsfoto“ der Babys gemacht wird, die in dem Zeitraum geboren werden.