Leser-Aufruf: Persönliche Dinge mit religiöser Bedeutung

Margret Pernhorst und die Geschichte ihres Rosenbildes

Margret Pernhorst sitzt auf ihrem Sofa und betrachtet ihr Rosenbild.
Für Margret Pernhorst hat ihr Rosenbild eine religiöse Bedeutung bekommen.Video: Michael Bönte
Margret Pernhorst sitzt auf ihrem Sofa und betrachtet ihr Rosenbild.

Margret Pernhorst hat Ende der 1990er Jahre ein Ölbild mit dem Motiv einer roten Rose geschenkt bekommen. Die Darstellung ist für sie nicht nur schön. Sie hat eine tiefere Bedeutung. In ihr findet sie Aussagen, die sie im Glauben stärken.

So wie die ehemalige Vorsitzende des Diözesankomitees der Katholiken im Bistum Münster haben viele Menschen persönliche Gegenstände, die eine religiöse Ausstrahlung für sie entwickelt haben. Kirche-und-Leben.de sucht solche scheinbar nicht religiösen Gegenstände und die Geschichte, die Leserinnen und Leser mit ihnen für ihren Glauben verbinden.

Haben auch Sie etwas, das Ihnen „heilig“ geworden ist? Eine Postkarte, ein Schmuckstück oder ein ganz profaner Alltagsgegenstand? Schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen! Sie könnten ein Teil unserer Video-Serie „GlaubensSache“ werden: redaktion@kirche-und-leben.de