Redebeitrag bei der Jugendsynode im Vatikan

Marx fordert mehr Frauen in kirchlichen Führungspositionen

Eine deutlich stärkere Beteiligung von Frauen an Leitungsaufgaben in der katholischen Kirche fordert Kardinal Reinhard Marx. Um der eigenen Glaubwürdigkeit willen müsse die Kirche Frauen auf allen Ebenen, von der Pfarrei bis in den Vatikan, „noch weitaus mehr an Führungsaufgaben beteiligen“, sagte er am Donnerstagabend bei der Jugendsynode in Rom. „Wir müssen das wirklich wollen und auch umsetzen“, so der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz laut einem verbreiteten Redeskript.

Wenn die Kirche die Würde der Frau unterstützen wolle, reiche es „nicht, die entsprechenden lehramtlichen Texte zu wiederholen“, so Marx. „Wir müssen uns den oft unbequemen und ungeduldigen Fragen der jungen Menschen nach der Gleichberechtigung von Frauen auch in der Kirche stellen.“

Marx: Frauen brechen klerikale Zirkel auf

Gleichzeitig müssten die Bischöfe über weitergehende Fragen etwa zu Sexualmoral, Sakramenten- und Ämtertheologie sowie Geschlechtergerechtigkeit beraten. Das sei auch wichtig, weil Frauen in kirchlichen Führungspositionen „entscheidend dazu beitragen, geschlossene klerikale Zirkel aufzubrechen“, wie sie etwa die jüngste Studie der deutschen Bischöfe zu Missbrauch in der Kirche kritisiert habe.