230 Ehepaare feiern mit Bischof Felix Genn

Mehr als 10.000 Jahre - Tag der Ehejubiläen in Münster

230 Ehepaare aus dem ganzen Bistum haben am Samstag ihr Ehejubiläum mit Bischof Felix Genn in Münster gefeiert. Das teilte die Bischöfliche Pressestelle mit. Zusammen kamen die Jubelpaare auf mehr als 10.000 Ehejahre. Gemeinsam feierten sie einen Gottesdienst im St.-Paulus-Dom. Die Liebe zwischen Paaren sei nie „nur romantisch und schön“, sondern „auch fordernd und manchmal auch schwer“, beschrieb der Bischof in seiner Predigt. In langjährigen Beziehungen zeige sich: „Liebe ist etwas sehr Tiefes und Umfassendes.“

Ein altes Gebet betone zu Recht, dass die Ehepartner ihre Liebe sich nicht nur in Worten, sondern auch im Tun zeigen müssten, hob der Bischof hervor. Es sei zudem unerlässlich, dass beide ständig miteinander ins Gespräch kämen und gegebenenfalls bereit seien, zu vergeben und wieder neu anzufangen. Bischof Genn bezeichnete das Sakrament der Ehe als ein großes Geschenk und dankte den Eheleuten dafür, dass sie mit ihrem Leben von diesem Sakrament Zeugnis gäben. Genn ermutigte die Paare, den Lebensweg weiter gemeinsam zu gehen: „Gott liebt Euch so sehr, dass er Euch für fähig hält, seine Liebe darzustellen“.

Das Geheimnis einer langen Ehe

Auch Erika und Helmut Kaiser aus Westbevern haben am Tag der Ehejubiläen in Münster teilgenommen. Im Februar haben sie ihren 65. Hochzeitstag, die eiserne Hochzeit, gefeiert. Das Geheimnis der Langlebigkeit ihrer Beziehung beschreibt Erika Kaiser so: „In jeder Ehe gibt es Höhen und Tiefen, am Ende muss man sich wieder zusammen raufen.“

Ähnlich sehen das Bernhardine und Wilhelm Hülskötter aus Herten-Westerholt, die auf 50 gemeinsame Jahre zurückblicken. Das Rezept ihrer Ehe sei „schlicht Vertrauen“, sagt Wilhelm Hülskötter. Die „tiefe Liebe und Zuneigung“ habe sie durch die Jahre geführt, hebt seine Frau hervor.

Mit 20 Ehejahren ist die Beziehung von Tanya und Thomas Frohböse aus Nordkirchen deutlich jünger. Doch auch für ihre Paarbeziehung seien diese Werte unverzichtbar, betonen die Eheleute. Von dem Tag mit der Einzelsegnung durch den Bischof erhoffen sie sich Kraft für die nächsten Jahre. „Wir sehen das als Erneuerung an“, beschreibt das Paar.

Von Domführung bis Improvisationstheater

Am Nachmittag konnten die Jubelpaare aus vielseitigen Angeboten auswählen. Dazu gehörten eine Domführung, ein Konzert mit Liebesliedern der „Simple Voices“, eine Diskussionsrunde mit Impulsvortrag von Dr. Markus Wonka von der Ehe-, Familien- und Lebensberatung Münster und Improvisationstheater mit der Gruppe „RatzFatz“. Zum Ausklang kamen die Jubilare noch einmal zu Abschlussgebet und Segen im Dom zusammen.