Bisheriger Freiburger Weihbischof wird erst 2019 eingeführt

Michael Gerber neuer Bischof von Fulda

Der Freiburger Weihbischof Michael Gerber (48) wird neuer katholischer Bischof von Fulda. Die Ernennung durch Papst Franziskus wurde am Donnerstag zeitgleich in Rom, Fulda und Freiburg bekanntgegeben. Gerber folgt auf Heinz Josef Algermissen (75), der nach 17 Amtsjahren im Juni in den Ruhestand getreten war. Gerber wird der jüngste Bischof einer deutschen Diözese sein.

Die Amtseinführung des neuen Bischofs ist nach Angaben des Bistums Fulda erst 2019 vorgesehen. Gerber ist seit September 2013 Weihbischof in Freiburg. Er ist Mitglied der Kommission für Geistliche Berufe und der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz.

Gerber dankt den Engagierten im Bistum Fulda

Der Bischofskonferenz-Vorsitzende, Kardinal Reinhard Marx, gratulierte Gerber. Er zeichne sich durch eine den Menschen zugewandte Art, Spiritualität und theologischen Scharfsinn aus.

In einer ersten Reaktion dankte Gerber Bischof Algermissen und den „vielen Engagierten, die auf unterschiedlichen Ebenen im Bistum aktiv sind. Ich freue mich sehr, Sie kennenzulernen.“ Gleichzeitig falle es ihm nicht leicht, zurückzulassen, was ihm in Freiburg wertvoll geworden sei. Gerber wurde vom Fuldaer Domkapitel gewählt und vom Papst ernannt.

Hochschulseelsorger und Regens

Der Freiburger Erzbischof Stephan Burger erklärte, Fulda werde mit Gerber wieder einen Bischof haben, „der mit viel Engagement, Freude und theologischer Kompetenz die Frohbotschaft den Menschen nahebringen“ werde.

Michael Gerber wurde 1970 in Oberkirch geboren. Er engagierte sich während der Schulzeit als Ministrant, Gruppenleiter und Pfarrjugendleiter. Nach dem Abitur studierte er Theologie in Freiburg und in Rom an der Päpstlichen Universität Gregoriana. Er war mehrfach in Südamerika - etwa in Chile und Bolivien - und spricht Spanisch, Englisch und Italienisch.

Am 11. Mai 1997 weihte ihn der damalige Freiburger Erzbischof Oskar Saier zum Priester. Gerber arbeitete als Vikar und in der Hochschulseelsorge. Seit 2001 war er im Priesterseminar der Erzdiözese Freiburg tätig, dessen Regens er von 2011 bis 2014 war.