Zwei Filmvorführungen und eine Diskussion

Missbrauch in Rhede: Drei Abende zur Aufarbeitung

Mit drei Themenabenden geht die Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in der früheren Pfarrei „Zur Heiligen Familie“ in Rhede weiter. Nach zwei Filmabenden ist eine Diskussionsveranstaltung vorgesehen, teilte die Bischöfliche Pressestelle mit.

Vertreter des Bistums Münster hatten am 27. November darüber informiert, dass der frühere Kaplan Heinz Pottbäcker in Rhede Kinder missbraucht hatte. Nach der Informationsveranstaltung bildete sich eine Arbeitsgruppe, der Betroffene und Mitglieder aus Pfarreirat und Kirchenvorstand angehören. Seitens des Bistums werde sie unter anderem von einer Ehe-, Familien- und Lebensberaterin begleitet, hieß es.

Die Termine

Die Arbeitsgruppe bietet nun drei Abende an.

  • Am Donnerstag, 7. März, ist der Film „Spotlight“ zu sehen. Er beruht auf der wahren Geschichte der Missbrauchs-Enthüllungen der Zeitung „Boston Globe“ im Erzbistum Boston.
  • Der Film „Verfehlung“ am Dienstag, 26. März, erzählt von der Freundschaft zwischen drei katholischen Priestern, von denen einer des Missbrauchs beschuldigt wird.
  • Am Dienstag, 9. April, folgt ein Gesprächsabend. Betroffene und Fachleute geben Gelegenheit, über Fragen nachzudenken wie: Was löst es aus, wenn Priester sexuelle Gewalt ausüben? Inwiefern trägt die Kirche als Organisation zu sexueller Gewalt durch Priester bei? Wie können Prävention und Aufarbeitung sexueller Gewalt gelingen?

Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr im Pfarrheim „Zur Heiligen Familie“, Südstraße 22.