Ein Angebot für sportliche Wallfahrer

Mit dem Rad von Leipzig zum Katholikentag

Auch 2018 soll es wieder eine Radpilgerreise geben, die die Katholikentage miteinander verbindet. Damit ist in diesen Jahr die Strecke von Leipzig nach Münster mit etwa 500 Kiometern zu bewältigen.

Der Osnabrücker Ansgar Hagemann organisiert die Fahrt: „Gestartet wird am 2. Mai. Anreisetag ist der 1. Mai, so dass die Pilger nach 7,5 Etappen am 9. Mai in Münster eintreffen. Es reicht die Kondition eines Alltagsradlers und ein verkehrstaugliches Fahrrad mit sieben Gängen. Die Reisegeschwindigkeit beträgt zwischen 16 und 18 Kilometern in der Stunde“, gibt Hagemann einige Eckdaten bekannt.

So verläuft die Tour

Die vorbereitete Strecke verläuft von Leipzig, Merseburg, Geiseltalsee und Mücheln zur Unstrut nach Artern, das Wippertal hoch ins Eichsfeld, über die Leine zur Werra, die Weser abwärts bis zur Nethemündung bei Höxter, über Bad Driburg, das Egge-Gebirge nach Paderborn und über Rheda-Wiedenbrück, Warendorf und Telgte bis nach Münster.

„Übernachtet wird in Mücheln, Bad Frankenhausen, Wingerode, Hann.Münden, Brakel, Delbrück und Telgte. Dabei ist ein umfangreiches Kulturprogramm auf der Tour eingeflochten“, sagt Hagemann: Dom zu Merseburg, Klosterruine Memleben, Panoramabild Frankenhausen, Basilika St. Gangolf Münchenlohra, Etzelsbach-Kapelle im Eichsfeld, Burgruine Hanstein, Kloster Bursfelde, Paderborn und der Wallfahrtsort Telgte.

Wo übernachten, was bezahlen?

Übernachtet werden kann auf der Isomatte, in Pensionen, Jugendherbergen oder Hotels. Abends wird soweit möglich gemeinsam gekocht. Das Gepäck wird am Fahrrad transportiert

Hagemann rechnet mit Kosten in Höhe von 75 Euro für die Vorbereitung und Durchführung der Reise. Verpflegung und Unterkunft würden vor Ort gezahlt. Weitere Informationen dazu bei Ansgar Hagemann, Telefon 01 72/1 58 29 49.