„Ich tue mir damit keinen Gefallen“

Musikerin Patricia Kelly verliert Aufträge wegen Ja zu Kirche

Musikerin Patricia Kelly (49) verliert wegen ihres öffentlichen Bekenntnisses zur katholischen Kirche viele Aufträge. „Glauben Sie mir, ich tue mir damit keinen Gefallen“, sagte sie dem Magazin „Bene“ des Bistums Essen (Dezember-Ausgabe).

In der liberalen Musikbranche seien viele gegen die Kirche eingestellt, sagte Kelly. Trotzdem stehe sie zur Kirche, gerade jetzt, wo sie wegen der Missbrauchsfälle im negativen Fokus stehe: „Ich kenne die Kirche in allen Facetten. Sie tut auch viel Gutes.“

„Glaube gibt Antworten“

Kelly sagte, sie gehe „ein oder zwei Mal in der Woche in die Kirche“. Die heilige Messe bezeichnete sie als Kraftquelle. Ihr Glaube gebe ihr Halt, innere Ruhe und Orientierung: „Er gibt mir die Antworten, die ich suche.“