Kanzlerin sendet Beileidstelegramm an Donald Trump

Nach Amoklauf in Santa Fe: Merkel und Bischöfe äußern Bestürzung

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mit Bestürzung auf den tödlichen Amoklauf an einer Schule im texanischen Santa Fe reagiert. „Erneut sind Menschen in einem schrecklichen Akt der Gewalt mitten aus dem Leben gerissen worden. Dies ereignete sich ausgerechnet an einer Schule, einem Ort, der eigentlich den Weg in das Leben ebnen soll“, hieß es in einem Beileidstelegramm Merkels an US-Präsident Donald Trump. Das Mitgefühl aller Deutschen gelte den Angehörigen und Familien der Opfer. „Den Verwundeten wünschen wir rasche Genesung.“

Am Freitagabend hatte auch die US-Bischofskonferenz (USCCB) mit Entsetzen auf den Amoklauf mit zehn Toten reagiert. Kultur und Gesellschaft in den USA litten unter einer Zerrissenheit, hieß es in einer Erklärung des USCCB-Präsidenten Kardinal Daniel DiNardo. „Wir als Nation müssen hier und jetzt sagen: Keinen Tod mehr! Unser Herr ist der Herr des Lebens!“ Die Bischöfe beteten für die Toten, ihre Familien und Freunde.

Ein 17-Jähriger hatte am Freitag in der Santa Fe Highschool neun Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Die Hintergründe werden untersucht. Erst vor drei Monaten hatte ein Amokläufer in einer Highschool in Parkland, Florida, 17 Menschen getötet. Die Tat löste einmal mehr eine Diskussion über die Waffengesetze in den Vereinigten Staaten aus.