Erster Auftritt der früheren SPD-Chefin nach Rücktritt

Nahles: Diakonat der Frau zu meinen Lebzeiten erreichbar

Die frühere SPD-Chefin Andrea Nahles äußert sich zuversichtlich zum Diakonat der Frau in der katholischen Kirche. Sie glaube, „dass das erreichbar ist zu meinen Lebzeiten“, sagte Nahles am Montagabend im Benediktinerkloster Maria Laach in der Eifel.

Dort trat die 49-Jährige erstmals nach ihrem Rücktritt als Partei- und Fraktionsvorsitzende Anfang Juni wieder öffentlich auf. Nahles, erste Frau an der SPD-Spitze, ist Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken.

Lange Zeit regelmäßige Auszeiten im Kloster

„Ich kämpfe seit vielen Jahren für den Diakonat der Frauen“, sagte Nahles in einem Vortrag zum Thema Gleichberechtigung. Das Kloster Maria Laach liegt unweit ihres Wohnorts. Lange Zeit hatte sich Nahles regelmäßig eine Woche im Jahr ins Kloster zurückgezogen.