Namen und Nachrichten

Neuer Kreisdekanatsgeschäftsführer in Warendorf

Christoph Irzik ist seit dem 1. Juni neuer Geschäftsführer im Kreisdekanat Warendorf. Auch die Geschäftsführung für das Kreiskomitee der Katholiken im Kreisdekanat und in Teilen die organisatorische Koordination der Notfallseelsorge im Kreis zählen zu seinen Aufgaben.

Irzik folgt auf Michael Spanke, der nach 28 Jahren als Geschäftsführer des Kreisdekanates Warendorf und des Kreiskomitees der Katholiken in den Ruhestand verabschiedet wird.

Als ausgebildeter Lehrer war Irzik zunächst in der beruflichen Bildung tätig und brachte Berufstätigen mit Migrationshintergrund die deutsche Sprache bei. 2003 wechselte er zum Kolping Diözesanverband Münster, baute das Kolping-Bildungszentrum in Warendorf mit auf und organisierte auf Bistumsebene den Bereich Qualitätsmanagement für berufliche Bildung und die Akademie. 2013 wurde er Geschäftsführer bei „A&Qua“, der Gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit und Qualifizierung in Nottuln, die mit Hilfe des Bistums Münster Menschen mit mittleren und schweren Vermittlungshemmnissen unterstützt.

Michael Spanke erinnert sich gern an Großereignisse wie das Bistumsjubiläum 2005 und den Katholikentag in Münster 2018, die seine Zeit beim Bistum Münster geprägt haben. Zugleich aber auch an die Herausforderung des Umstrukturierungsprozesses der Pfarreien zu Seelsorgeeinheiten, Pfarreiengemeinschaften und Zusammenschlüssen von mehreren ehemals eigenständigen Pfarreien. So wurden in den zurückliegenden Jahren aus 66 Pfarreien 22. Spanke baute zudem die Rufbereitschaft der Notfallseelsorge in ökumenischer Zusammenarbeit auf.