Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Bonifatiuswerk startet Aktion „Tat.Ort.Nikolaus“

Nikolauszeit: Sechs Orte im Bistum Münster werden zu „Orte guter Taten“

  • Bei der Aktion „Tat.Ort.Nikolaus“ des Bonifatiuswerkes werden sechs Initiativen im Bistum Münster unterstützt.
  • Dabei geht es um karitative Projekte von Verbänden und Pfarrgemeinden.
  • In Deutschland gibt es insgesamt 70 dieser „Orte guter Taten“.
Anzeige

Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt mit seiner Aktion „Tat.Ort.Nikolaus: Gutes tun – kann jeder“ sechs Initiativen im Bistum Münster, in denen Christen ganz im Sinne des heiligen Nikolaus handeln. Pro „Tat.Ort“ wurden Schokonikoläuse für karitative Projekte zur Verfügung gestellt. Zudem konnte ein Sachkostenzuschuss beantragt werden. Der Aktionszeitraum läuft vom 28. November bis 11. Dezember 2022.

Mit der Kutsche durch Voerde

Mitten in die Stadt will die Pfarrgemeinde St. Peter und Paul Voerde den Nikolaus bringen. „Wir möchten mit der Kutsche eine Tour durch die Stadt machen“, kündigt Pastoralreferent Markus Gehling an. Familien mit Kindern sind eingeladen, an einer Wegstrecke und auf öffentlichen Plätzen dabei zu sein. Der Nikolaus beschenkt sie mit Flyern, Schokoladennikoläusen, Musik, Geschichten und Legenden. Am Nikolausabend kommt der Nikolaus nach Speilen auf den Dorfplatz.

Fest für Migranten in Dorsten

In Dorsten leben mehrere hundert geflüchtete Menschen in einer zentralen Unterbringungseinrichtung. Für sie möchte der Caritasverband ein Nikolausfest veranstalten. Darüber hinaus soll ein „mobiler Nikolaus“ die verschiedenen städtischen Flüchtlingsunterkünfte besuchen. Den Kindern, die größtenteils nicht in die Schule und nicht in den Kindergarten gehen, sollen ein Schokoladennikolaus und eine Orange als Zeichen des Teilens überreicht werden.

Nikolaustüten in Velen

Ähnliches plant die Pfarrei St. Peter und Paul in Velen, wo der Sachausschuss der Caritas eine Nikolausfeier für Kinder mit Migrationshintergrund ausrichten will. Geplant ist das für Mittwoch, 7. Dezember, um 17 Uhr im Haus der Begegnung. Jedem Kind wird eine kleine Nikolaustüte überreicht.

Musical in Ibbenbüren

In der Pfarrgemeinde St. Mauritius in Ibbenbüren wird am 24. November ein Adventsmusical aufgeführt. Es ist vor allem von Kindern der Janusz-Korczak-Förderschule vorbereitet worden. In dem Stück spielt der Nikolaus eine wichtige Rolle. „Viele der Kinder haben noch nie eine Kirche von innen gesehen und werden durch die Einladung zum Adventsmusical auf die Geschichte des Nikolauses vorbereitet und machen erste Glaubenserfahrungen“, sagt Stadtjugendseelsorger Christoph Moormann.

Schokonikoläuse in Lüdinghausen

Der Caritasverband für den Kreis Coesfeld verteilt am 5. Und 6. Dezember bei der Tafel in Lüdinghausen Schoko-Nikoläuse. „Darüber hinaus möchten wir mit Handzetteln auf den Hl. Nikolaus aufmerksam machen. So bringen wir den heiligen Nikolaus neu ins Bewusstsein der Menschen und tun gleichzeitig Gutes“, sagt Jessica Rzodeczko von der Caritas.

Winterzauber in Oldenburg

In Oldenburg plant die Pfarrgemeinde St. Josef eine „Winterzauber“-Aktion im Haus Welcome. Das Haus bietet geflüchteten Menschen Raum zum Austausch. Bei einer Adventsfeier sollen Schoko-Nikoläuse verteilt werden.

70 „Orte guter Taten“ in Deutschland

Mehr Informationen:
www.weihnachtsmannfreie-zone.de

„Nikolaus ist ein Mann, der sich zu seiner Zeit aus christlichem Glauben gegen Ungerechtigkeiten und für benachteiligte und bedürftige Menschen eingesetzt hat“, sagt der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen zur Idee der Aktion. „Daher freuen wir uns, dass nun viele Menschen selbst zum 'heiligen Helden' werden und Gutes tun.“ In ganz Deutschland wird es insgesamt rund 70 „Orte guter Taten“ geben, an denen Gemeinschaft, Gastfreundschaft, Solidarität sowie die Verbundenheit im Gebet konkret Gestalt annehmen.

Drucken
Anzeige