Allerdings nicht so sehr im Gottesdienst...

Notker Wolf: Kirche und Rockmusik passen gut zusammen

Notker Wolf (79), emeritierter Abtprimas der Benediktiner, sieht keinen Widerspruch zwischen Kirche und Rockmusik. „Das passt durchaus zusammen“, sagte der Hobbymusiker und Rockfan dem Kölner „Domradio“.

Er würde diese Art von Musik aber nicht in einem Gottesdienst spielen: „Weil bei der Rockmusik der Sänger oder der Gitarrist im Vordergrund stehen. In der Eucharistie sollte Christus das Zentrum sein.“

Wolf: Seelsorger könnten mit jungen Leuten musizieren

Rockmusiker hätten sich bisweilen deutlich gegen Religion und Kirche positioniert, die als „ein Feld der Bevormundung“ angesehen wurde, fügte Wolf hinzu. „Dabei ist sie das nicht. Nur oberflächlich gesehen ist es so.“

Er appellierte an Glaubensvertreter, mit jungen Menschen zu sprechen und beispielsweise gemeinsam zu musizieren. Letzteres könne etwas „ganz Entscheidendes“ bewirken: „Da wächst man mit den jungen Menschen zusammen und trägt ihr Lebensschicksal mit.“