150.000 Besucher erwartet

Ökumenischer Kirchentag 2021 in Frankfurt

Der dritte Ökumenische Kirchentag wird im Jahr 2021 in Frankfurt am Main gefeiert. Dafür votierte die Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken am Freitag in Bonn-Bad Godesberg mit überwältigender Mehrheit. Zuvor hatte sich bereits das Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags für Frankfurt ausgesprochen. Zu dem Glaubensfest vom 12. bis 16. Mai 2021 werden mehr als 150.000 Besucher erwartet.

Der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Volker Jung, und der Bischof des Bistums Limburg, Georg Bätzing, reagierten erfreut auf die Entscheidung. Es sei „fantastisch, dass uns das Geschenk dieses großen Glaubensfestes in der Main-Metropole gemacht wird“, teilten der evangelische Kirchenpräsident und der katholische Bischof in einer gemeinsamen Erklärung mit. Die Zeit sei reif für ein starkes und eindeutiges Zeichen des ökumenischen Miteinanders in Deutschland.

Erst der dritte ökumenische Kirchentag

Das Fest in Frankfurt wird nach Berlin 2003 und München 2010 der dritte Ökumenische Kirchentag sein. Sonst feiern Katholiken und Protestanten alle zwei Jahre im Wechsel versetzt den Kirchentag und den Katholikentag. Veranstalter sind die jeweiligen Laienorganisationen, der Deutsche Evangelische Kirchentag und das Zentralkomitee der Katholiken.

Für die Planung der Großveranstaltungen ist die Einladungen eines katholischen Bistums oder einer evangelischen Landeskirche Voraussetzung.