Coming soon: Login KLup

Am 4. Juli um 12 Uhr

Online-Andacht aus leerem Stadion zum DFB-Pokal-Finale

Erstmals in der Geschichte des DFB-Pokals wird der traditionelle Gottesdienst vor dem Finale online gefeiert. Der Livestream startet um 12 Uhr in den sozialen Netzwerken des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der beteiligten Kirchen.

Erstmals in der Geschichte des DFB-Pokals wird der traditionelle Gottesdienst vor dem Finale online gefeiert. Statt dem sonst üblichen Gottesdienst in der Berliner Gedächtniskirche werde eine Video-Andacht aus dem leeren Frankfurter Stadion ab Samstag, 4. Juli, um 12 Uhr in den sozialen Netzwerken des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der beteiligten Kirchen gezeigt, teilte die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) am Mittwoch in Darmstadt mit. Im DFB-Finale um 20 Uhr im Berliner Olympiastadion spielt dann - ebenfalls ohne Zuschauer - Bayer 04 Leverkusen gegen Bayern München.

„Längst nicht alles rund“ lautet der Titel der ökumenischen Feier mit DFB-Präsident Fritz Keller, dem Sportbeauftragten der Evangelischen Kirche in Deutschland, EKHN-Kirchenpräsident Volker Jung, sowie dem Sportbeauftragten der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, dem Trierer Weihbischof Jörg Michael Peters. In ihrem „Geister-Gottesdienst“ wollen sie auf die Herausforderungen der Corona-Pandemie eingehen.

Musikalische Begleitung von Stadionpfarrer und Liedermacher Eugen Eckert

Keller will den Angaben zufolge die gesellschaftliche Verantwortung des Fußballs zur Überwindung von Krisen zum Thema zu machen. Jung gehe es darum zu zeigen, wie wichtig es gerade jetzt sei, als Gesellschaft zusammenzuhalten. Peters wolle besonders die Menschen in den Blick nehmen, die angesichts von Corona im Leben „ausgebremst“ würden. Musikalisch begleitet werde die Feier von Stadionpfarrer und Liedermacher Eugen Eckert und der Sängerin Laura Doernbach.

Drucken