Freiwilligendienst in kirchlichen und sozialen Einrichtungen

Orientierungsjahr für junge Leute im Oldenburger Land

Ein „christliches Orientierungsjahr an der Schwelle ins Berufsleben“ bietet ab September die Jugendseelsorge im Oldenburger Land unter dem Titel „boom!“ an. Gesucht werden vier junge Leute im Alter von 18 bis 27 Jahren, die einen Freiwilligendienst in kirchlich-sozialen Einrichtungen absolvieren möchten, erklärte Benedikt Feldhaus, Jugendseelsorge-Referent im Offizialat Vechta, am Mittwoch. Die Teilnehmer sollen „eine enge Weggemeinschaft bilden, in dem sie gemeinsam wohnen, leben, beten und arbeiten“.

Bewerbungen bis zum 31. März bei Holger Ungruhe, Tel. 04441/872-262, holger.ungruhe@bmo-vechta.de.

Die vier Teilnehmer werden in Pflege- und Bildungseinrichtungen, Krankenhäusern, einer Sozialstation, einer Caritasstelle oder einer Pfarrei eingesetzt. Sie erhalten ein monatliches Taschengeld von 370 Euro und leben gemeinsam in einer Wohngemeinschaft in Oldenburg. Feldhaus und Pfarrer Michael Rupieper vom Forum St. Peter Oldenburg übernehmen die geistliche Begleitung. Geplant sind auch eine Israel-Pilgerfahrt und eine Fahrt nach Taizé.

Im nordrhein-westfälischen Bistumsteil läuft ein Orientierungsjahr für geistliche Berufe bereits.